Günther Oettinger "Meine Freundin liebt mich ein bisschen mehr als ihr Pferd"

Es ist der Versuch einer Charme-Offensive eines sonst eher hölzern wirkenden Machtmenschen: Günther Oettinger hat in einem Interview über sein Privatleben geplaudert - und erzählt, was einem Zusammenleben mit seiner Freundin wirklich im Wege steht.

DPA

München - Er gilt als steif und etwas umständlich, nun geht er in die Offensive: In einem Interview mit der Zeitschrift "Bunte" hat Günther Oettinger gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin Friederike Beyer über die gemeinsame Zukunft geplaudert.

"Ich denke, dass sie mich noch ein bisschen mehr liebt als ihr Pferd. Aber nur ein bisschen", sagte Oettinger in einem am Mittwoch vorab veröffentlichten Interview.

Und das Pferd scheint auch ansonsten eine dominante Rolle im Leben des Paares zu spielen. Das "Dreiklang" heißende Tier verzögert offenbar auch das Ende der Fernbeziehung des EU-Kommissars.

Eigentlich sollte die in Hamburg lebende 33-jährige Beyer samt Pferd bereits vor Weihnachten zu Oettinger nach Brüssel ziehen. Nun sagte der 57-Jährige, dass sich das Paar erst bis zum Sommer ein gemeinsames Haus einrichten wolle - sie suchten allerdings noch nach einem Stall für "Dreiklang".

Der CDU-Politiker hatte sich Ende 2007 nach 13 Jahren Ehe von seiner Frau getrennt und knapp ein Jahr später die Beziehung zu Beyer öffentlich gemacht. Trotz der Fernbeziehung hätten sie sich miteinander eingespielt, ihre Liebe sei "absolut in der Schmetterlingsphase", sagte die 33-Jährige.

han/AFP/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.