Zur Ausgabe
Artikel 57 / 67
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

H. E. R. Sie klagt sich frei

aus DER SPIEGEL 26/2022
Foto:

Scott Legato / Getty Images

Die R&B-Musikerin Gabriella Wilson, besser bekannt als H. E. R., 24, will sich von ihrem Plattenlabel trennen – und fährt dafür schwere Geschütze auf. Sie ließ bei einem Gericht in Los Angeles Klage einreichen mit dem Ziel, den Vertrag für nicht gesetzeskonform erklären zu lassen. Wilson unterzeich­nete die Vereinbarung mit MBK Entertainment im Alter von 14 Jahren, seither ist Firmengründer Jeff Robinson ihr Manager. Man muss nicht vom Fach sein, um potenzielle Interessenkonflikte zu wittern: Robinson vertrat gleichzeitig die finanziellen Interessen der Künstlerin und der Plattenfirma. Ein anderer Angriffspunkt liegt in der Dauer des Vertrags. Nach kalifornischem Recht, das Wilson für sich beansprucht, sind die meisten Arbeitsverträge auf sieben Jahre beschränkt. Wilsons Plattenvertrag hätte demnach 2019 auslaufen oder neu verhandelt werden müssen. Allerdings gilt die Regelung nicht für die Musikindustrie, eine Ausnahme, die gerade auf dem Prüfstand steht. Gerichtskosten und entgangene Gelder möchte Wilson ersetzt bekommen, in welcher Höhe ist nicht bekannt. H. E. R. gilt als großes Songwritertalent – auch finanziell dürfte in dem Rechtsstreit also Musik sein.

KS
Zur Ausgabe
Artikel 57 / 67
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.