Helene Fischer vs. Capital Bra "Ohne diese Rapper wärst du heute arbeitslos"

Helene Fischer und die deutsche Rap-Szene - das wird wohl keine große Freundschaft mehr. Erst ging Farid Bang die Schlager-Queen in einem Song an - nun legte sein Kollege Capital Bra nach.
Helene Fischer

Helene Fischer

Foto: Britta Pedersen/ dpa

Helene Fischer ist seit Jahren eine der erfolgreichsten Sängerinnen Deutschlands, Rapper Capital Bra landete im Sommer mit seinem Album "Berlin lebt" direkt auf Platz eins der Charts. Anschließend wurden Gerüchte laut, der 23-Jährige und der Schlager-Star planten einen gemeinsamen Song.

Doch daraus dürfte nichts werden. Denn nun geht Vladislav Balovatsky, wie Capital Bra mit bürgerlichem Namen heißt, im Netz auf Fischer los. Ein Instagram-Foto seines Kollegen Farid Bang kommentierte er an die Sängerin gerichtet so: "Schade, dass du so über Rapper denkst und vor sowas keinen Respekt hast. Solltest du aber, weil ich kenne Rapper persönlich, die für dich die Texte schreiben und ohne diese Rapper wärst du heute arbeitslos."

Damit nimmt Capital Bra Bezug auf den Song "G-Modelle" von Farid Bang, in dem es heißt: "Helene meint, dass wir für Rap keinen Respekt verdienen. Eine Frage, hast du schon mal einen Text geschrieben?"

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Instagram, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Diese Worte waren eine Reaktion auf Fischers Kritik am Auftritt von Farid Bang und Kollegah beim Echo. "Ich möchte euch sagen, wie unangemessen und beschämend ich es fand, die beiden bei der Preisverleihung auf der Bühne in dieser Art 'performen' zu sehen", hatte die 34-Jährige im April auf Facebook geschrieben.

Was genau sie damit meinte, führte Fischer im weiteren Verlauf des Posts aus: "Den Echo zu gewinnen ist vielleicht das eine, die beiden dort auch noch auftreten und ihre Show machen zu lassen, fand ich persönlich bedrückend." Besonders ärgerte sie sich darüber, dass "man ihren gewaltverherrlichenden, antisemitischen, homophoben und frauenverachtenden Texten ein Podium geboten hat …- auch die Bedeutung des Echo ist somit komplett in den Hintergrund geraten".

Rapper Capital Bra

Rapper Capital Bra

Foto: dieserbobby / Two Sides / dpa

Fischer und Capital Bra sollen zuletzt in Kontakt gestanden und über einen gemeinsamen Song verhandelt haben. Angeblich war der Rapper aber mit den Forderungen des Fischer-Managements nicht einverstanden, wie das Portal hiphop.de  berichtete.

Er hätte sehr gerne einen gemeinsamen Song mit Helene Fischer aufgenommen, schreibt Capital in seinem aktuellen Instagram-Kommentar. Aber nach so einer Aussage könne sie sich zum Teufel scheren, ergänzte er in noch weniger freundlichen Worten. "Und nur so nebenbei: Es gibt Rapper, die in ein paar Monaten öfter auf eins gechartet sind, als du in deiner ganzen Karriere und das mit eigenen Texten."

Das klingt nicht so, als ob er noch an einer Zusammenarbeit interessiert wäre.

wit

Mehr lesen über

Verwandte Artikel

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.