Kohl-Geliebte Beatrice Herbold "Er war ausgelaugt, ein gebrochener Mann"

Beatrice Herbold war ihrer eigenen Erzählung nach Helmut Kohls heimliche Geliebte. Über die Beziehung zum einstigen Bundeskanzler hat sie ein Buch geschrieben. Ein Thema ist auch die Spendenaffäre der CDU.
Beatrice Herbold

Beatrice Herbold

Foto: Gene Glover/ DER SPIEGEL
Anzeige
Titel: Geliebte Freundin: Meine geheimen Jahre mit Helmut Kohl
Herausgeber: Europa Verlag
Seitenzahl: 192
Autor: Herbold, Beatrice, Sachse, Katrin
Für 18,00 € kaufen Icon: Info
Produktbesprechungen erfolgen rein redaktionell und unabhängig. Über die sogenannten Affiliate-Links oben erhalten wir beim Kauf in der Regel eine Provision vom Händler. Mehr Informationen dazu hier
Kohl, Herbold (ganz rechts) im Urlaub

Kohl, Herbold (ganz rechts) im Urlaub

Foto: privat
Der damalige Bundeskanzler Helmut Kohl und seine Frau Hannelore am 6. März 1983 in der CDU-Zentrale in Bonn. Die Koalition aus CDU/CSU und FDP hatte bei der Bundestagswahl 55,8 Prozent der Stimmen erreicht.

Der damalige Bundeskanzler Helmut Kohl und seine Frau Hannelore am 6. März 1983 in der CDU-Zentrale in Bonn. Die Koalition aus CDU/CSU und FDP hatte bei der Bundestagswahl 55,8 Prozent der Stimmen erreicht.

Foto: Heinrich Sanden/DPA
Helmut Kohl neben Wolfgang Schäuble, am 3. Februar 1998 vor Beginn der Fraktionssitzung im Bonner Bundeshaus. Mit den Worten: "Solche Bilder hängen einem jahrelang nach" zieht Schäuble seinen Kopf weg.

Helmut Kohl neben Wolfgang Schäuble, am 3. Februar 1998 vor Beginn der Fraktionssitzung im Bonner Bundeshaus. Mit den Worten: "Solche Bilder hängen einem jahrelang nach" zieht Schäuble seinen Kopf weg.

Foto: Michael_Jung/ picture-alliance / dpa
Die damalige Frauenministerin Angela Merkel während des Parteitags der CDU am 16. Dezember 1991 im Kulturpalast in Dresden neben Kohl

Die damalige Frauenministerin Angela Merkel während des Parteitags der CDU am 16. Dezember 1991 im Kulturpalast in Dresden neben Kohl

Foto: Michael Jung/DPA
Der Eierwurf von Halle: Nachdem Kohl am 10. Mai 1991 vor dem Stadthaus in Halle von einem Demonstranten mit Eiern beworfen worden ist, versucht er sich in Rage einen Weg durch die Menge zu bahnen, um den Täter ausfindig zu machen.

Der Eierwurf von Halle: Nachdem Kohl am 10. Mai 1991 vor dem Stadthaus in Halle von einem Demonstranten mit Eiern beworfen worden ist, versucht er sich in Rage einen Weg durch die Menge zu bahnen, um den Täter ausfindig zu machen.

Foto: Peter Kneffel/DPA
Mehr lesen über