Warten auf Kates Baby 60:40 für Alexandra oder Elizabeth

Bei den Buchmachern gibt es einen klaren Trend: Es wird ein Mädchen, an diesem Wochenende. Die Briten fiebern der Geburt des ersten Kindes von Herzogin Kate und Prinz William entgegen. Und das zweite Baby kommt schon 2014. Wetten?

Getty Images

Hamburg - Alexandra kommt am Sonntag, den 14. Juli, zur Welt und wiegt etwas über sieben Pfund. Zwar warten die Briten noch fieberhaft auf das erste Baby von Herzogin Kate und Prinz William, doch beim Londoner Buchmacher Coral favorisiert das wettfreudige Volk eindeutig diesen Ausgang.

Die britische Presse will diesen Samstag als Geburtstermin für das royale Baby ausgerechnet haben, doch in Wahrheit weiß niemand etwas Genaues. Und das Königshaus schweigt über den genauen Tag, es nennt lediglich Mitte Juli als Zeitraum.

Abgesehen davon, dass sich Geburten nicht nach dem Kalender zu richten pflegen und eine Vielzahl von Faktoren beeinflusst, wann bei einer Schwangeren die Wehen einsetzen, dürfte eine ernsthafte Terminberechnung nur Kate selbst und ihren Ärzten möglich sein.

Vier Prozent schaffen's zum Termin

Ohne Kenntnis über den Beginn der letzten Regelblutung vor der Schwangerschaft - und der durchschnittlichen Zyklusdauer - wird die Terminberechnung zur Kaffeesatzleserei. Der vermeintliche Geburtstermin errechnet sich von eben diesem Tag an nach unterschiedlichen Formeln. Zudem kommen nur etwa vier Prozent der Kinder tatsächlich am errechneten Geburtstermin zur Welt. Ein gutes Viertel wird um diesen Tag herum geboren, 90 Prozent der Kinder schafft es innerhalb einer Vier-Wochen-Spanne.

Doch solche medizinischen Tatsächlichkeiten lenken nur ab, wenn es um ein royales Baby geht. Der in den - der britischen Krone schon lange abtrünnig gewordenen - USA beheimatete Internetkonzern Adobe präsentiert im hauseigenen Blog eine Glaskugel-Vorhersage, für die Nennungen des Windsor-Nachwuchses in der Twittersphäre ausgewertet wurden.

Heraus kommt eine erstaunliche Übereinstimmung mit den britischen Wetten: Bei Adobe steht es 60:40 für ein Mädchen, Namensfavorit ist erneut Alexandra - oder Elizabeth, ganz die Urgroßmutter. Ein knappes Drittel der Tweets stammt aus den USA, wo man traditionell ebenso stolz auf die Unabhängigkeit von Großbritannien ist, wie man sich nach königlichen Nachrichten sehnt.

Option Kaiserschnitt

Von all dem unbeeindruckt zeigen sich die Hauptakteure: Seit Mitte Juni schon hat das Königshaus nichts mehr über Neuigkeiten rund um die Herzogin gemeldet. Bekannt ist lediglich, dass die Öffentlichkeit informiert werden soll, sobald Kate sich zur Geburt ins Londoner St. Mary's Hospital begibt. In dieser Klinik wurde schon ihr heutiger Mann William zur Welt gebracht.

Tatsächlich könnten sich die Royals vom natürlichen Geburtstermin weitgehend unabhängig machen - indem sie dem Kind mittels eines geplanten Kaiserschnitts den Geburtstag vorgeben. Auch davon würde man aber wohl erst nach der Operation erfahren.

Dabei geht es, sobald Nummer drei in der britischen Thronfolge erst einmal selbständig atmet, erst so richtig los: Für die zwei Monate nach der Geburt würden alleine auf der Insel mehr als 240 Millionen britische Pfund für Memorabilia, Champagner und Party-Zubehör investiert werden, prognostizieren englische Zeitungen.

Bis neue Nachrichten aus dem St. Mary's Hospital kommen, bleibt also nur das Warten. Oder eine Wette. Bei den Buchmachern geht es schon um das zweite Kind von William und Kate - 2014 ist es so weit, glaubt man den Quoten.

Warten auf Kates Nachwuchs: Komm schon, Baby +++ Köngliche Kinderüberraschung +++ Geburtstermin: Und, wann kommt's?

dba

insgesamt 15 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
volker_morales 13.07.2013
1. Und oder Diana
wäre wohl auch nicht ganz auszuschließen?
paulinchen-m 13.07.2013
2. Wann kommt das Baby
Hallo, ihr lieben Ich kann es gar nicht mehr erwarten, bis das Baby nun eeeeendlich kommt :) Was meint ihr, wann das sein wird?? http://bit.ly/kate-bekommt-baby
carolian 13.07.2013
3. Spon
Das neo-monarchistische Boulevardblatt. Von der Abschaffung der Monarchie und des Feudalismus haltet ihr wohl nichts mehr? Das war beim Spiegel des Herrn Augstein sen. völlig anders. Dem wäre die Hand abgefallen, wenn er sich um eine solche Familienangelegenheit fremder Leute gekümmert hätte.
SchlandGottes 13.07.2013
4. Ganz ehrlich
Den aufgeklärten und intelligenten Menschen sollten solche News wirklich am allerwehrtesten vorbei gehen. Wen interessiert es denn bitte, wie ne englische Trulla ihr Baby bekommt? WTF? Ist das hier jetzt BILD-Niveau!?
romeov 13.07.2013
5. Frau im SPON
leider sind mittlerweile alle Medien voll besetzt mit Frauenthemen. die Öffentlich Rechtlichen sind da die Vorreiter. Nur noch Filme über Traumschiffe, Traumärzte, Traumbauern, Traumprinzessinnen, Traumurlaube etc.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.