Fotostrecke

Herzogin von Alba: Tod einer Rebellin

Foto: CRISTINA QUICLER/ AFP

Schrille Aristokratin Herzogin von Alba mit 88 Jahren gestorben

Ihr ungewöhnliches Auftreten machte sie zum Liebling der Klatschpresse: In Sevilla ist die Herzogin von Alba gestorben, eine der reichsten Frauen Spaniens. Die Aristokratin erlag mit 88 Jahren einer Lungenentzündung.

Madrid - Eine der reichsten und schillerndsten Persönlichkeiten des europäischen Adels ist tot: Im Alter von 88 Jahren starb Cayetana Fitz-James Stuart y Silva, besser bekannt als Herzogin von Alba. Das bestätigte der Bürgermeister von Sevilla, Juan Ignacio Zoido.

Die Herzogin starb demnach im Stammsitz ihrer Familie, dem Palacio de las Dueñas in Sevilla. Ihre Angehörigen seien bei ihr gewesen. Als Todesursache nannte ein Sprecher des Palastes eine Lungenentzündung.

Erst am Sonntag war die Herzogin mit Herz- und Atembeschwerden in ein Krankenhaus gebracht worden. Als sich keine Besserung abzeichnete, wurde sie zwei Tage später auf Wunsch der Familie in ihren Palast zurückgebracht.

Fitz-James Stuart war eine der reichsten Frauen Spaniens; ihr Vermögen wird auf bis zu 3,5 Milliarden Euro geschätzt. Sie besaß zahlreiche Ländereien, Paläste und Kunstwerke. Da sie sich gerne über Konventionen hinwegsetzte, galt sie als "rebellische Aristokratin". So heiratete die Herzogin im Oktober 2011 - gegen den Willen ihrer Kinder - mit 85 Jahren einen 25 Jahre jüngeren Beamten. Es war bereits ihr dritter Ehemann.

Die Herzogin von Alba 2011 bei ihrer dritten Hochzeit nebst Bräutigam

Die Herzogin von Alba 2011 bei ihrer dritten Hochzeit nebst Bräutigam

Foto: Daniel Perez/ Getty Images

Auch König Juan Carlos soll ihr damals von der Vermählung abgeraten haben, nachdem sie ihn traditionsgemäß um sein Einverständnis für die Hochzeit gebeten hatte. Die einzige Tochter des 17. Herzogs von Alba entschied sich jedoch, diesem Rat nicht zu folgen.

Mit ihren insgesamt 50 Adelstiteln schaffte es die Herzogin sogar ins Guinnessbuch der Rekorde - niemand trug mehr Titel als sie. Ihr voller Name lautete: María del Rosario Cayetana Paloma Alfonsa Victoria Eugenia Fernanda Teresa Francisca de Paula Lourdes Antonia Josefa Fausta Rita Castor Dorotea Santa Esperanza Fitz-James Stuart y de Silva Falcó y Gurtubay.

Aufmerksamkeit erregte sie in späteren Jahren auch durch ihr ungewöhnliches Aussehen. Mit ihrer Vorliebe für extravagante Kleider und weiße Pudellocken war die Herzogin stets ein Liebling der spanischen Boulevardpresse. Schönheitsoperationen indes habe sie sich nie unterzogen, schrieb sie 2011 in ihrer Autobiografie.

rls/AP/dpa/Reuters/AFP
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.