Protz-Hochzeit in Indien Ein Ja-Wort für 100 Millionen Dollar

Für die Hochzeit seiner Tochter scheut Mukesh Ambani keine Kosten: Der reichste Mensch Indiens soll für das einwöchige Fest rund 100 Millionen Dollar bezahlt haben. Im Preis enthalten: Ein Auftritt von Beyoncé.

AFP

Mukesh Ambani gehört mit einem Vermögen von mehr als 40 Milliarden Dollar zu den reichsten Menschen der Welt. Dass er sich nicht scheut, sein Geld auch auszugeben, hat der Inder nun einmal mehr bewiesen. Die Hochzeit seiner Tochter Isha soll laut "Bloomberg" rund 100 Millionen Dollar kosten.

Ishas künftiger Ehemann, Anand Piramal, ist mit einem geschätzten Vermögen von fünf Milliarden Dollar ebenfalls sehr reich. Die Familien des Paars sind bereits seit Jahrzehnten miteinander vertraut. Isha und Anand kannten sich schon als Kinder. Isha schloss ihr Studium an der Eliteuniversität Yale ab, Anand in Harvard.

Am Mittwoch will Anand seine zukünftige Frau zum sogenannten "Saat Fere", dem Hochzeitsfeuer, führen. Dieses müssen beide den hinduistischen Ritualen zufolge siebenmal umrunden. Doch was macht die Hochzeit, die sich über eine Woche erstreckt, zur wohl teuersten der Welt? Unter anderem ein Auftritt von Beyoncé.

Der Pop-Star zeigte sich nach seinem Auftritt bei Instagram in traditionellem indischen Gewand. Auch die ehemaligen US-Außenminister John F. Kerry und Hillary Clinton folgten den Einladungen des Milliardärs. Doch die Promis werden nur einen Bruchteil der Ausgaben gekostet haben.

Teuerste Hochzeit Indiens?

Die Ambanis, die nach indischer Tradition für die gesamte Hochzeit aufkommen müssen, mieteten am Wochenende mehr als 1000 Luxuslimousinen in Udaipur, einer Stadt, die im 16. Jahrhundert gebaut wurde. Udaipurs Luxus-Hotels waren bereits Monate zuvor ausgebucht. Am kleinen Flughafen der Stadt landeten am Tag 40 bis 50 Flugzeuge mehr als üblich. Auf der sogenannten Vor-Hochzeitsfeier konnten die Gäste eine eigens für die Party kreierte App nutzen, die Auskunft über den Ort der religiösen Zeremonien und Partys gab.

Zu den 5100 Gästen gehörte unter anderem auch Lakshmi Mittal, der Besitzer des weltgrößten Stahlkonzerns, der sich die Hochzeit seiner Tochter "nur" 55 Millionen Dollar kosten ließ. Janardhana Reddy, ein Milliardär aus dem Bundesstaat Karnataka, bezahlte 74 Millionen Dollar.

Die Ambanis gehören zu den einflussreichsten Familien Asiens. Mukesh häufte sein Vermögen mithilfe seines eigenen Telekommunikationsunternehmen an, außerdem verdiente er Geld in der Textil- und Ölindustrie. Er sorgte für Aufsehen, als er 2010 das wohl zweitteuerste Haus der Welt in Mumbai bezog (nur der Buckingham Palace ist teurer). Das Anwesen ist 173 Meter hoch und bietet Platz auf 27 Etagen, unter anderem ist eine Privatklinik Teil des Gebäudes. Die Baukosten sollen 50 bis 70 Millionen Dollar betragen haben.

bam

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.