Jacinda Ardern in TV-Schalte "Wir haben hier gerade ein kleines Erdbeben"

Neuseelands Regierungschefin erlebte während eines Live-Interviews ein Erdbeben. Doch Jacinda Ardern ließ sich nicht aus der Ruhe bringen - und kommentierte die Erschütterungen cool.
Jacinda Ardern: Nicht so leicht aus der Ruhe zu bringen

 Jacinda Ardern: Nicht so leicht aus der Ruhe zu bringen

Foto: Uncredited/ dpa

Ein Live-Interview von Neuseelands Regierungschefin Jacinda Ardern ist durch ein Erdbeben gestört worden - doch die Politikerin ließ sich davon kaum aus der Ruhe bringen. "Wir haben hier gerade ein kleines Erdbeben", unterbrach die Premierministerin das Gespräch mit dem Sender RNZ . "Eine ganz anständige Erschütterung hier, wenn Sie sehen, wie sich die Dinge hinter mir bewegen", kommentierte sie das Geschehen. Daraufhin setzte Ardern das Live-Interview einfach fort.

DER SPIEGEL

Das Beben in rund 37 Kilometer Tiefe hatte laut der US-Geologiebehörde USGS eine Stärke von 5,6. Das Zentrum des Bebens lag demnach rund 90 Kilometer nördlich von Wellington. Zehntausende Menschen in Neuseeland spürten das Beben. Nach Angaben der nationalen Notfallbehörde bestand jedoch keine Gefahr eines Tsunami in Folge des Erdbebens. Bislang liegen keine Berichte über Verletzte oder Schäden vor. Es gab Dutzende Nachbeben.

bbr/dpa/AFP
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.