Neuseelands verlobte Premierministerin Herrin des Rings

Jacinda Ardern und ihr Partner Clarke Gayford haben sich über Ostern verlobt. Doch mit dem für die Feier gewählten Erbstück hat die neuseeländische Regierungschefin ein Problem.

Michael Craig/New Zealand Herald/dpa

Auch wenn in Neuseeland wie mit dem Linksverkehr einige Dinge anders sind als in Europa, so werden auch auf der anderen Seite der Welt die Verlobungs- und Eheringe üblicherweise am Ringfinger getragen. Nicht so bei Premierministerin Jacinda Ardern.

Nachdem sie sich über Ostern in der Stadt Mahia auf der Nordinsel Neuseelands mit ihrem Partner Clarke Gayford verlobt hatte, fragten sich viele: Warum trägt sie den Diamantring am Mittelfinger? Nun hat die 38-Jährige das Geheimnis gelüftet: Der Ring passt nicht über den Ringfinger.

Fotostrecke

14  Bilder
Neuseelands Premierministerin: Jacinda Ardern und der überraschende Antrag

Bei dem Schmuck handle es um ein Erbstück, sagte die sozialdemokratische Politikerin. "Das ist der Ring von Clarkes Großmutter. Er passt einfach nicht auf den richtigen Finger. Deshalb sitzt er jetzt in der Mitte." Sie habe nicht etwa versucht, ihre Hochzeitspläne durch das Tragen an einem anderen Finger geheim zu halten.

Von der Frage überrascht

Ardern verriet stattdessen noch weitere Details zu der Verlobung. "Ich wurde von der Frage überrascht", sagte die Politikerin vor Journalisten. An einem hübschen Aussichtspunkt auf Mokotahi Hill habe Gayford sie schließlich gefragt. Außer den beiden seien auch Sicherheitskräfte, einige Bewohner der Region und ein Hund vor Ort gewesen, der ihr Schokolade gestohlen habe. "Es war also sehr romantisch", scherzte Ardern.

Wann die Hochzeit stattfinden soll, ließ die Regierungschefin offen - genauso wie weitere Details zu der geplanten Trauung. Und so wird in Neuseeland etwa bei der Frage nach dem künftigen Namen der Premierministerin weiter diskutiert. "Clarinda or Jarke?", scherzten Nutzer bereits.

Ardern und ihr 41-jähriger Partner haben eine gemeinsame Tochter namens Neve. Sie wird im Juni ein Jahr alt. Ardern war 2018 die erste Regierungschefin seit fast drei Jahrzehnten, die im Amt ein Kind zur Welt brachte. Neve besuchte bereits als drei Monate altes Baby gemeinsam mit ihrer Mutter die Uno-Vollversammlung in New York. Meist kümmert sich Gayford um die Erziehung.

Ardern ist seit 2017 Premierministerin. In den vergangenen Wochen wurde sie viel für ihr Auftreten nach dem rassistisch motivierten Anschlag auf muslimische Gläubige in der neuseeländischen Stadt Christchurch gelobt. Bei dem Anschlag wurden 51 Menschen getötet und Dutzende verletzt. Ardern trauerte öffentlich mit den Opfern und setzte sofort schärfere Waffengesetze um.

apr/dpa/Reuters



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.