Jan Fedder über "Großstadtrevier"-Kulisse "Die alte Wache war eben unser Zuhause"

In der jüngsten Folge war die TV-Wache des "Großstadtreviers" in die Luft geflogen - daher gibt es nun eine neue Kulisse für die Serie. Nicht alle Beteiligten sind davon komplett begeistert.

Neue Kulissen für das Großstadtrevier - Jan Fedder (vierter von links) muss sich daran noch gewöhnen
Georg Wendt/dpa

Neue Kulissen für das Großstadtrevier - Jan Fedder (vierter von links) muss sich daran noch gewöhnen


Der Mensch ist ein Gewohnheitstier - das gilt wohl auch für Jan Fedder. Seit fast 30 Jahren spielt er den Polizisten Dirk Matthies in der ARD-Serie "Großstadtrevier". Die neue Staffel wird erstmals in neuen Kulissen gedreht. Für den 64-Jährigen offenbar Anlass für gemischte Gefühle.

"Mein Innerstes ist sich immer noch nicht ganz klar, ob die alte die bessere Wache war oder die neue", sagte Fedder in den Kulissen der neuen Wache in Hamburg. "Hier ist zwar alles neu und schön, aber die alte Wache war eben unser Zuhause - 28 Jahre lang, das darf man nicht vergessen", meinte Fedder, der zusammen mit seinen Kollegen vor einem Polizeiwagen vor der neuen Wache posierte.

Vor drei Wochen hatten die Dreharbeiten für die neue Staffel begonnen. In der letzten Folge der 32. Staffel war die alte Polizeiwache in die Luft geflogen. Für die neue Wache hat Studioarchitekt Thomas Stromberger einen typischen Hamburger Backsteinlook mit Ausblick auf ein Fleet geschaffen. Die 16 neuen Folgen werden bis Jahresende gedreht und sollen Anfang 2020 ausgestrahlt werden.

bbr/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.