Demo nicht genehmigt Klimaprotest am Kapitol - Jane Fonda festgenommen

Sie hatte es auf eine Verhaftung angelegt, die Polizei reagierte wie erwartet: Die 81-jährige US-Schauspielerin Jane Fonda wurde am US-Kapitol festgenommen, als sie für mehr Klimaschutz protestierte.

REUTERS

Bei Protesten gegen den Klimawandel und für einen wirksameren Klimaschutz ist die Schauspielerin und Aktivistin Jane Fonda am Freitag in Washington verhaftet worden. Sie hatte an einer Demonstration vor dem US-Kapitol teilgenommen.

Fonda hatte zusammen mit anderen Demonstranten auf den Stufen an der Ostseite des Kapitols ihre Forderungen für eine nachhaltigere und klimaschonende Wirtschafts- und Umweltpolitik vorgetragen. Polizisten legten der 81-Jährigen Handschellen an und führten sie zu einem Polizeifahrzeug. Ein Video der Verhaftung wurde anschließend online verbreitet.

Fonda war eine von 16 Personen, die festgenommen wurden. Ihnen wird die Teilnahme an einer nicht genehmigten Demonstration sowie Behinderung und Störung der öffentlichen Ordnung vorgeworfen. Die Schauspielerin wurde einige Stunden später wieder aus dem Polizeigewahrsam entlassen.

Am Tag zuvor hatte Fonda angekündigt, ab sofort jeden Freitag vor dem Kapitol gegen die Klimakatastrophe zu protestieren und dabei auch Verhaftungen in Kauf zu nehmen. Sie sei "inspiriert und ermutigt durch die unglaubliche Bewegung, die unsere Jugend geschaffen hat". In Anlehnung an Greta Thunbergs Aussage, die Welt stehe in Flammen, haben Fonda und ihre Mitstreiter ihrem Protest den Titel "Fire Drill Friday" gegeben.

Bei dieser klimapolitischen Brandschutzübung wolle sie ihren Protest zeigen, so Fonda in einer Erklärung der Gruppe. Der richte sich dagegen, wie die gewählten Politiker jene Firmen hofierten, "die unseren Planeten für ihren Profit zerstören".

him/AP

TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.