Emotionaler Auftritt Mädchen fragt nach Selbstzweifeln - Jennifer Aniston ringt mit den Tränen

Ob sie jemals nach dem Aufwachen von Selbstzweifeln geplagt gewesen sei, wollte ein Mädchen von Jennifer Aniston auf einem Festival wissen. Die Reaktion: eindeutig. Zugleich hat die Schauspielerin Rat parat.

Jennifer Aniston
Getty Images

Jennifer Aniston


Jennifer Aniston macht dieser Tage einen zermürbten Eindruck. Erst kürzlich ließ sie in einem Essay in der "Huffington Post" ihren Ärger über Gerüchte, Paparazzi und den Boulevard freien Lauf.

Nun brach die 47-Jährige bei einer Veranstaltung des Film-Festivals "Giffoni" in Italien vor hunderten Fans fast in Tränen aus. Ob sie jemals nach dem Aufwachen von Selbstzweifeln geplagt gewesen sei und nicht gewusst habe, wer sie sei, fragte ein junges Mädchen aus dem Publikum.

Die Zuhörerin trifft offenbar einen Nerv der Schauspielerin. "Es gibt hier in diesem Raum nicht genügend Finger und Zehen, um daran abzählen zu können, wie oft ich diese Momente erlebt habe", sagt Aniston und schaut sichtlich gerührt.

Aniston fügt dann hinzu: "Am Ende des Tages sind wir alle Menschen, egal ob wir Kellnerin, Bäcker, Student oder was auch immer sind, am Ende des Tages stößt du an Grenzen und denkst, es geht nicht weiter." Sie nimmt ein Taschentuch und wischt sich eine Träne aus dem Auge. "Mein Herz kann es nicht mehr ertragen, der Schmerz ist zu groß. Oder: Bin ich gut genug? Werde ich überleben?", sagt sie noch.

Aniston kennt schwere Tage. Erst Ende Mai war ihre Mutter nach langer Krankheit gestorben. Die Schauspielerin hatte den Kontakt zu ihrer Mutter 1996 abgebrochen, weil diese in der Öffentlichkeit Einzelheiten aus dem Privatleben der Tochter preisgab. Später entspannte sich das Verhältnis allerdings wieder.

Am Ende des Auftritts beim "Giffoni"-Festival hat Aniston sich wieder im Griff. Sie gibt dem Publikum noch einen Rat mit auf den Weg: "Quäl' dich nicht, wenn du einen dieser Tage erwischst, an denen du Selbstzweifel hast, deine Vorbilder sind genau wie du, wir alle kommen aus dem Nichts."

msc



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.