SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

11. September 2019, 13:37 Uhr

Freundschaftsritual

Jennifer Aniston und der Zirkel der Göttinnen

Jennifer Aniston ist im Februar 50 geworden. Ihren Geburtstag feierte die "Friends"-Darstellerin mit Freundinnen und einem Trip nach Mexiko - und einer Art Ritual.

Der Geburtstag von Schauspielerin Jennifer Aniston Anfang des Jahres machte Schlagzeilen - nicht nur, weil sie 50 Jahre alt wurde, sondern auch, weil ihr Privatjet auf dem Weg nach Mexiko notlanden musste. Dort feierte sie nach der ungeplanten Unterbrechung mit einigen ihrer besten Freundinnen. Der "New York Times" hat sie nun erzählt, das dort offenbar nicht nur ein klassisches Urlaubs- oder Geburtstagsprogramm anstand.

Die Frauen hielten nämlich einen sogenannten Göttinnen-Zirkel ab. Eine Tradition, die sie dem Bericht zufolge schon seit drei Jahrzehnten pflegen - und zwar immer, wenn es ein "Großereignis" in ihren Leben gab. So hätten sie sich beispielsweise zusammengefunden, bevor Aniston erst Brad Pitt und später Justin Theroux heiratete.

Und was passiert nun während des "Göttinnen-Zirkels"? Die Frauen setzen sich im Schneidersitz auf am Boden liegende Kissen, geben einen mit Federn verzierten Gesprächsstab herum und formulieren ihre Ziele. Im Februar sei die Absicht des Rituals gewesen, zu feiern, wie weit sie gekommen seien - und auf Anistons neuen Lebensabschnitt anzustoßen.

Aniston selbst ist wohl bewusst, dass der eine oder andere das Ritual - oder zumindest seinen Namen - etwas merkwürdig finden könne. "Sollen wir es einfach Zirkel nennen?", fragte sie.

Mit ihrem neuen Lebensabschnitt zumindest ist Aniston offenbar im Reinen - ob der "Göttinnen-Zirkel" dazu einen Beitrag geleistet hat, ist allerdings nicht bekannt. Sie sei dabei in eine der "kreativ erfüllendsten Phasen" ihres Lebens einzutreten, sagte die Schauspielerin: "Ich mache das seit 30 Jahren und ich habe das Gefühl, dass es kurz davor ist, wirklich zu erblühen."

Jennifer Aniston wurde in den Neunzigerjahren durch die Rolle der Rachel in der Sitcom "Friends" international bekannt. Seitdem spielte sie in zahlreichen Produktionen mit, unter anderem in den Filmen "Freunde mit Geld", "...und dann kam Polly" und "Marley & Ich".

bbr

URL:

Verwandte Artikel:

Mehr im Internet


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung