Jerry Hall "Ein Kind von einer anderen Frau - das war zu viel"

Keine Frau blieb so lange an der Seite von Mick Jagger wie sie: Jerry Hall war mehr als 20 Jahre mit dem Rolling-Stones-Frontmann zusammen. Nun hat sie in München ihre Autobiografie vorgestellt - private Schnappschüsse mit dem Rockmusiker inklusive.

Johnny Pigozzi / courtesy Schirmer/Mosel

München - 1999 hatte sie dann endgültig genug: Nach mehr als 20 Jahren an der Seite von Mick Jagger ließ Jerry Hall sich von dem Rockmusiker scheiden. Eine seiner Geliebten erwartete ein Kind von dem Rolling-Stones-Frontmann. "Das war der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte", schreibt Hall in ihrer Biografie, die sie an diesem Donnerstag in München vorstellte. "Ein Kind von einer anderen Frau, das war schlicht und einfach zu viel."

Hall legt allerdings Wert darauf, dass sie und Jagger sich auch heute noch sehr nahe stünden. "Wir sind beide stolz darauf, dass wir es geschafft haben, uns in Freundschaft zu trennen", sagte sie in München. Zwar liefert sie auch eine Art bebilderte Chronik ihrer Karriere als Model und Schauspielerin. Aber letztlich - das weiß wohl auch Hall - interessieren auch heute noch vor allem die alten Geschichten und Bilder ihres Lebens an der Seite des Rockstars.

Sie bezeichnet ihn zwar als "sexuelles Raubtier", wirklich spektakuläre Enthüllungen hat sie aber nicht zu bieten. Stattdessen ist ihre Biografie ein funkelndes Fotoalbum, gespickt mit Aufnahmen wie diesen: Sie zieht ihm am Pool auf Jamaika die Badehose herunter, er nimmt sie auf einem Boot lächelnd in den Arm. Vier Kinder haben die beiden gemeinsam, heute lebt Hall mir ihren jüngeren Kindern in London und tritt unter anderem in Theatern im Westend auf.

hut/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.