Unterricht vom Profischwimmer John Legends olympische Schwimmstunde

John Legend kann nicht richtig schwimmen. Nun hat der Popstar Unterstützung erhalten - von Olympiasieger Ryan Lochte. Und der hat scheinbar viel mit dem 40-Jährigen vor.

ETIENNE LAURENT/ EPA-EFE/ REX

Für sein Geständnis im Januar erhielt John Legend viel Zustimmung. Damals gab der 40-Jährige zu, nicht richtig schwimmen zu können - und dieses Manko anzugehen. Das Amerikanische Rote Kreuz lobte Legend für diesen Schritt und schrieb: Sicherheit im Wasser und Schwimmen seien "in jedem Alter wichtig".

Nur wenige Monate später scheint Legend Fortschritte verbuchen zu können. US-Profischwimmer Ryan Lochte hat dem Sänger Unterricht gegeben - und dabei schlägt er sich dem kurzen Clip zufolge, den der Schwimmstar auf seinem Instagram-Account veröffentlichte, ganz passabel.

Auch Lochte scheint die Schwimmstunde mit dem Musiker sichtlich Freude gemacht zu haben. "Kein schlechter Start in meine Woche", schrieb der Sportler, der wegen einer verbotenen Infusion noch bis Juli gesperrt ist. Der mehrfache Olympiasieger schrieb, er habe Legend einige Tipps geben können und "bereite ihn auf Olympia 2020 vor".

Dass Lochte und Legend Seite an Seite bei den Olympischen Spielen in Tokio nebeneinander auf den Startblöcken stehen, darf allerdings bezweifelt werden. Auch der Schwimmstar versah seinen Beitrag mit dem Zusatz: "haha!".

Fotostrecke

5  Bilder
John Legend und Ryan Lochte: Nasses Vergnügen

Bleibt die Frage, ob Legend im Gegenzug für die Schwimmstunde Lochte bis zu seinem Comeback noch etwas Gesangsunterricht gibt.

apr



© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.