Shutdown Jon Bon Jovi lädt US-Beamte zu kostenloser Mahlzeit in sein Restaurant ein

Ob sie das tröstet? Hunderttausende Staatsbedienstete in den USA bekommen während des Shutdowns kein Geld - jetzt hat Sänger Jon Bon Jovi sie zum Essen in sein Restaurant eingeladen.

Jon Bon Jovi (Archiv)
AP

Jon Bon Jovi (Archiv)


Während des Shutdowns in den USA wird 800.000 Staatsbediensteten kein Lohn ausgezahlt - für Rockmusiker Jon Bon Jovi offenbar ein Anlass, die Beamten und ihre Familien zumindest ein kleines bisschen zu unterstützen. Er lud sie für eine kostenlose Mahlzeit in sein Restaurant JBJ Soul Kitchen in der Stadt Red Bank im US-Bundesstaat New Jersey ein.

Die Aktion findet in Kooperation mit der "Murphy Family Foundation" statt. Bei JBJ Soul Kitchen handelt es sich allerdings ohnehin um kein normales Lokal: 2011 eröffnete Bon Jovi es als Charity-Restaurant. Es funktioniert nach dem Prinzip "Jeder zahlt so viel er kann", wie unter anderem CBS berichtet.

"Wenn du in dieses Restaurant kommst, sind keine Preise auf der Speisekarte", sagte der Sänger demnach 2016. Wer in Not sei, könne etwa auch mitarbeiten statt zu bezahlen. Andere Gäste können zudem für die Mahlzeiten für Menschen aufkommen, die sie sich nicht leisten können.

Es ist nicht die erste kulinarische Aktion für die vom Shutdown betroffenen Beamten. Kanadische Fluglotsen schickten kürzlich Hunderte Pizzen an ihre US-Kollegen.

bbr/cop



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.