Mordkomplott gegen Joss Stone Täter zu langer Haftstrafe verurteilt

Zwei Männer wollten die britische Sängerin Joss Stone töten, sie waren mit einem Samurai-Schwert und Messern bewaffnet. Nun wurden sie vor einem Gericht in Exeter verurteilt: Einer der Täter muss mindestens zehn Jahre und acht Monate in Haft.

DPA

London - Zum Glück hatte Joss Stone aufmerksame Nachbarn. Sie hatten im Juni 2011 zwei Männer entdeckt, die sich vor dem Haus der britischen Sängerin merkwürdig verhalten hatten. Die Polizei rückte an - und vereitelte ein Mordkomplott auf Stone.

In dem Prozess gegen die beiden Täter ist nach drei Wochen nun das Urteil gefallen: Der 35-jährige Kevin L. wurde zu lebenslanger Haft verurteilt. Er muss mindestens zehn Jahre und acht Monate ins Gefängnis, entschied ein Gericht in Exeter. "Sie wollten Stone ausrauben, töten, ihre Leiche im Fluss versenken und anschließend mit ihrem Komplizen das Land verlassen", sagte Richter Francis Gilbert.

Der zweite Beteiligte, der 32 Jahre alte Junior B., wurde ebenfalls für schuldig befunden. Das Strafmaß gegen ihm soll aber zu einem späteren Zweitpunkt verkündet werden.

Die Männer waren im Juni 2011 zum Haus der Sängerin ("The Soul Sessions") in der Grafschaft Devon gefahren. Auf ihrem Weg bauten sie einen Unfall und mussten nach dem Weg fragen, wie der "Guardian" berichtet. Die Polizei fand bei ihnen neben einem Samurai-Schwert, Messern, Handschuhen und schwarzen Beuteln auch Notizen über Pläne, die Sängerin zu töten und auszurauben.

Das Motiv der beiden blieb im Prozess diffus - die Verurteilten hatten angegeben, sie waren wütend über die Verbindung der Sängerin zum britischen Königshaus. Stone hatte im Prozess gesagt, sie habe nur ein paar Mal für die Königsfamilie gesungen, unter anderem bei einem Gedenkkonzert für Prinzessin Diana.

"Ich bin erleichtert, dass der Prozess jetzt vorbei ist", sagte die 25-jährige Stone. Die Männer könnten nun niemanden mehr verletzen.

aar/dpa/AP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.