Mit 85 Judi Dench wird älteste Frau auf Vogue-Cover

Im vergangenen Jahr sagte Schauspielerin Judi Dench über sich selbst, sie sei ein "nicht mehr ganz straffer Teenager". Mit ihrem Porträt auf dem Cover der Vogue stellt sie nun einen Rekord auf.
"Ich mag es überhaupt nicht", sagt Judi Dench über das Älterwerden

"Ich mag es überhaupt nicht", sagt Judi Dench über das Älterwerden

Foto: British Vogue/ Twitter

Wirklich ernst nimmt Judi Dench ihr Alter nicht. Im vergangenen Jahr wurde die britische Schauspielerin 85 - alt fühle sie sich deswegen nicht, sagte sie damals. Stattdessen beschrieb sie sich selbst als "nicht mehr ganz straffen Teenager".

Nun hat es Dench erstmals auf das Cover der Vogue geschafft - und stellt damit direkt einen Rekord auf. Sie ist die älteste Frau, die jemals auf dem Titelblatt des Modemagazins abgebildet wurde. Die Ausgabe mit dem Porträt der Oscar-Preisträgerin soll im Juni erscheinen.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

In der Ausgabe fragt Redakteur Giles Hattersley sie nach dem Älterwerden: "Ich mag es überhaupt nicht", antwortet der Filmstar. "Ich denke darüber nicht nach. Ich möchte darüber nicht nachdenken. Sie sagen, Altern sei Einstellungssache ... es ist schrecklich." Auch zum Ruhestand hat die Schauspielerin eine klare Meinung. "Sag bloß dieses Wort nicht, Giles. Nicht in diesem Haus. Nicht hier. Wasch deinen Mund!", erwidert Dench.

"Es fällt mir schwer, wie sicherlich allen Menschen momentan, diese beispiellose Zeit zu verstehen"

Judi Dench

Im Interview ging es auch um ihre Erfahrungen mit der Selbstisolation zu Zeiten der Corona-Pandemie. "Es fällt mir schwer, wie sicherlich allen Menschen momentan, diese beispiellose Zeit zu verstehen", sagte Dench laut dem "Guardian" dazu . "Eine gute Sache ist, dass es die Leute auf das Dilemma derer aufmerksam gemacht hat, die komplett allein sind. Wenn das hier Freundlichkeit gegenüber Mitmenschen zur Folge hat, ist das ein großes Plus", so Dench.

Obwohl Dench selbst nicht in den sozialen Medien aktiv ist, hatte sie in den vergangenen Wochen mit kleinen Videos immer wieder für Erheiterung gesorgt.

So postete Denchs Tochter, Finty Williams, ein Video auf Twitter, in dem Dench ein Hundekostüm mit beweglichen Ohren trägt. "Lache einfach weiter", sagt Dench darin. "Das ist alles, was wir machen können." Der Clip wurde mehr als fünf Millionen Mal angeschaut.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

In der Vergangenheit sorgte die Vogue immer wieder mit ungewöhnlichen Cover-Motiven für Aufmerksamkeit. So zeigte das Magazin im vergangenen Jahr eine mexikanische Transgender-Frau auf dem Titelblatt der Ausgaben in Großbritannien und Mexiko. Die italienische Vogue verzichtete Anfang dieses Jahres für eine Ausgabe komplett auf Fotoshootings - aus Umweltschutzgründen.

Weltberühmt wurde Judi Dench als britische Geheimdienstchefin "M" in mehreren James-Bond-Filmen.

lmd
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.