Julia Roberts über den Skandal an US-Unis "Ich finde das so traurig"

Reiche US-Amerikaner sollen ihren Töchtern und Söhnen durch Bestechung einen Platz an Eliteunis verschafft haben. Schauspielerin Julia Roberts hat offenbar Mitleid mit diesen Kindern.

AFP

Lori Loughlin und Felicity Huffman gehören zu den Angeklagten im Bestechungsskandal um mutmaßlich gekaufte Studienplätze an angesehenen US-Hochschulen. Nun hat sich Schauspielkollegin Julia Roberts in dem Fall zu Wort gemeldet. Die 51-Jährige sprach darüber, was es ihrer Meinung nach für ein Kind bedeute, wenn seine Eltern ihm auf diese Art einen Studienplatz organisieren.

"Ich finde das so traurig", sagte die 51-Jährige ET Canada. Für sie als Außenstehende wirke es so, als würden die Eltern ihrem Nachwuchs damit sagen: "Ich habe nicht genug Vertrauen in dich." Direkt zu Loughlin und Huffman äußerte sie sich jedoch nicht.

Roberts ist selbst Mutter. Ihre drei Kinder hätten natürlich gewisse Privilegien, sagte die Oscarpreisträgerin. Sie wolle nicht, dass ihre Kinder sich so durchkämpfen müssten, wie sie selbst es getan habe. Trotzdem müssten sie ihre eigenen Erfahrungen machen. Insgesamt lasse sie ihren Nachwuchs jedoch möglichst "normal" aufwachsen, sagte Roberts. So hätten ihre Kinder etwa lernen müssen, ihr Bett zu machen, Wäsche zu waschen und zu kochen.

Fotostrecke

16  Bilder
US-Bestechungsskandal: Fehlendes Vertrauen?

"Full House"-Star Loughlin und Felicity Huffman, bekannt aus "Desperate Housewives", gehören zu einer Reihe von wohlhabenden Personen, die im Mittelpunkt des Bestechungsskandals stehen. Huffman etwa soll für ein geschöntes Ergebnis des Aufnahmetests ihrer ältesten Tochter 15.000 Dollar Schmiergeld gezahlt haben.

Loughlin und ihrem Mann wird vorgeworfen, 500.000 Dollar bezahlt zu haben, um sicherzustellen, dass ihre beiden Töchter in das Ruderteam der University of Southern California und damit an der Uni aufgenommen wurden - obwohl diese gar keine Ruderinnen sind.

Insgesamt beschuldigen die Behörden 33 vermögende Familien in den USA, ihren Kindern Plätze an Eliteunis gekauft zu haben. Eine Schlüsselfigur des Korruptionsskandals soll der Frauen-Fußballtrainer an der Yale University gewesen sein. In den vergangenen Jahren sollen 25 Millionen Dollar an Bestechungsgeldern geflossen sein.

bbr

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.