Anklage gegen "Empire"-Star Smollett soll über Attacke gelogen haben

Der Schauspieler Jussie Smollett gab an, überfallen, zusammengeschlagen und grob beleidigt worden zu sein. Nun ist er selbst angeklagt: Er soll gegenüber der Polizei falsche Angaben gemacht haben.

Jussie Smollett (Juni 2017)
REUTERS

Jussie Smollett (Juni 2017)


Die Polizei in der amerikanischen Stadt Chicago wirft dem "Empire"-Schauspieler Jussie Smollett vor, gegenüber den Behörden falsche Angaben gemacht zu haben. Der 36-Jährige werde als Verdächtiger in einem Ermittlungsverfahren geführt, teilte Polizeisprecher Anthony Guglielmi via Twitter mit.

Ermittler würden derzeit vor einer Grand Jury im Cook County Beweise vorlegen. Die Jury sollte darüber entscheiden, ob eine Anklage gerechtfertigt ist - und so kam es wenig später auch. Sollte Smollett für schuldig befunden werden, könnte ihm eine Haftstrafe zwischen zwölf Monaten und drei Jahren drohen.

Die Anwälte des Schauspielers wiesen die Vorwürfe zurück. Auch für ihren Mandanten gelte die Unschuldsvermutung, hieß es in einer Erklärung von Todd Pugh und Victor Henderson. Es ist unklar, wo sich Smollett derzeit aufhält.

Sein Fall sorgt in den USA seit Tagen für Schlagzeilen. Der Schauspieler hatte angegeben, am 29. Januar in der Innenstadt von Chicago von zwei Männern überfallen worden zu sein. Sie sollen demzufolge nachts auf offener Straße rassistische und schwulenfeindliche Beleidigungen gebrüllt, Smollett geschlagen und ihm einen Strick um den Hals gelegt haben.

Die Polizei leitete zunächst Ermittlungen wegen eines möglichen Hassverbrechens ein. Vertreter der Filmbranche, aber auch Politiker wie der ehemalige US-Vizepräsident Joe Biden zeigten sich empört.

An Smolletts Version des Tathergangs kamen dann allerdings bald Zweifel auf. Ermittler konnten keine Überwachungsvideos der mutmaßlichen Attacke finden. Zwei Männer wurden zwischenzeitlich festgenommen, am vergangenen Freitag nach etwa 48 Stunden aber wieder entlassen. Die Polizei teilte daraufhin mit, die Ermittlungen hätten sich nach dem Verhör der kurzzeitig Festgenommenen "verschoben". Man wolle erneut mit Smollett sprechen.

Fotostrecke

7  Bilder
Angeblicher Überfall: Der Fall Jussie Smollett

Der offen schwule, afroamerikanische Schauspieler wurde vor allem durch seine Rolle in der TV-Serie "Empire" bekannt. Berichte, wonach die Produzenten der Show Smollett entlassen wollten, wiesen 20th Century Fox Television und Fox Entertainment am Mittwoch in einer Mitteilung zurück.

aar/AP/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.