Justin Bieber Ein Teenie-Idol wird flügge

Mit 17 wird es Zeit, erwachsen zu werden. Justin Bieber kann nicht nur mit einer eigenen Wohnung rechnen, das Teenie-Ideol hat sich kurz vor seinem Ehrentag öffentlich mit der Schauspielerin Selena Gomez gezeigt - und ein gutes Händchen für Partnerlook bewiesen.

AP

Hamburg - Die Garderobe der beiden Teenager war perfekt aufeinander abgestimmt. Teenie-Schwarm Justin Bieber erschien in einem schwarzen Dreiteiler. Lediglich das rote Einstecktuch setzte einen farblichen Akzent - und harmonierte perfekt mit dem roten Dolce & Gabbana-Kleid seiner Begleiterin, Selena Gomez. So stellten sich der Sänger, zu diesem Zeitpunkt noch 16, und die Schauspielerin, 18, auf der Oscar-Party der "Vanity Fair" den Fotografen.

Schon länger wird gemunkelt, die beiden seien ein Paar. Sie hatten jedoch stets betont, nur gute Freunde zu sein. Nun also der gemeinsame Schaulauf auf dem roten Teppich. Außerdem kursiert ein Video im Internet, auf dem zu sehen ist, wie Bieber seiner Begleiterin einen Kuss gibt.

Es scheint fast so, als wolle der Teenie-Star, den weltweit hysterische Mädchenmassen belagern, kurz vor seinem 17. Geburtstag an diesem Dienstag signalisieren, dass er nun erwachsen wird. Und das nicht nur mit der eigenen Wohnung, die er von seiner Mutter Pattie Mallette bekommen soll.

Biebers Karriere begann mit selbst gemachten YouTube-Videos, die seine Mutter ins Netz stellte. Ein Musikexperte stieß 2008 darauf und stellte seine Entdeckung dem R&B-Künstler Usher vor. Von da an ging es für den Blondschopf steil aufwärts: Sein Debüt-Album "My World" (2009) wurde in den USA zum Platin-Album. Allein bei Facebook hat Justin 15 Millionen Freunde, seinen Twitter-Nachrichten folgen sechs Millionen junge Leute.

Das Alter zeigt erste Spuren: Seit seine Stimme männlicher wird, sind vor jedem Auftritt 20 Liegestütze angesagt. Das heizt den Brustkasten auf und macht die Stimmbänder geschmeidiger, sagt seine Stimmtrainerin Jan Smith und beruhigt all diejenigen, die neuerdings die Höhen in Biebers Songs vermissen. "Er hat jetzt einen netten Ton in seiner Stimme (...), eine gute Textur, aber natürlich nicht ganz das, was sich die Fans von seiner Stimme vorstellen." Durch das Training werde Justin mit der Zeit in der Lage sein, vier Oktaven abzudecken, sagt sie. "Er ist ja noch jung."

Wer mehr über das Liebesleben des jungen Mannes erfahren will, muss noch ein paar Tage warten. Am Donnerstag kommt die März-Ausgabe von "Rolling Stone" heraus - mit Bieber als Cover-Boy und einem Interview mit durchaus intimen Einsichten.

siu/dpa/dapd



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.