Abgang beim Konzert Justin Bieber beschwert sich bei seinen Fans - schon wieder

Bereits zum zweiten Mal in kurzer Zeit hat sich Justin Bieber bei seinen Fans über ihr Gekreische beschwert. Diesmal unterbrach er sogar ein Konzert - und warf entnervt das Mikro weg.

Justin Bieber bei einem Auftritt in Las Vegas
AP

Justin Bieber bei einem Auftritt in Las Vegas


Popstar Justin Bieber hat aus Ärger über seine Fans bei einem Konzert in England kurzzeitig die Bühne verlassen. Zuvor war der 22-Jährige bei dem Konzert am Sonntag in Manchester ausgebuht worden, weil er seine Fans dazu aufgefordert hatte, nicht mehr zu kreischen, wie der englische Sender BBC berichtete.

Auf Videos, die Fans in sozialen Medien verbreiteten, ist die Szene festgehalten. Bieber sprach demnach minutenlang mit seinen Fans. "Das Kreischen in den Pausen muss aufhören", soll er gesagt haben. Es folgten Buhrufe. Der Kanadier ging wortlos von der Bühne. Das Mikrofon warf er weg - es fiel krachend auf den Boden.

Später soll Bieber zurückgekehrt sein. Laut dem Bericht der BBC erklärte er seinen Wutausbruch so: "Ich fühle, dass ich mit euch eine Verbindung haben will. Der Grund für die Nicht-Schreien-Sache ist, dass ich euch in die Augen schauen möchte und wissen will, dass wir eine Verbindung haben."

Bieber ist derzeit auf Welttournee und macht Station in England. Er hatte bereits bei einem Konzert vergangene Woche in Birmingham Schlagzeilen gemacht, als er sich über die nicht enden wollenden Schreie seiner Fans beschwerte: "Könnt ihr mal für zwei Sekunden relaxen?" rief er ihnen entgegen.

jpz/dpa/AP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.