Kampf gegen Krebs Patrick Swayzes Ärzte sind extrem optimistisch

Seine Fernseh- und Kinoprojekte sollen bald fortgesetzt werden: Der an Bauchspeicheldrüsenkrebs erkrankte Schauspieler Patrick Swayze unterzieht sich derzeit einer Chemotherapie. Swayzes Sprecherin zufolge sind die behandelnden Ärzte voller Hoffnung.


New York - Der Bauchspeicheldrüsenkrebs hat sich nicht weiter ausgebreitet. Patrick Swayzes Sprecherin Anett Wolf sagte der US-Zeitschrift "People", dass sich der Schauspieler derzeit einer Chemotherapie, aber keiner Bestrahlung unterziehe. Auch seine Haare soll der Star aus dem Kultfilm "Dirty Dancing" nicht verloren haben.

Damit widerspricht Wolf den Schreckensberichten einiger Boulevardblätter, die behaupteten, der 55-Jährige habe nur noch wenige Wochen zu leben. Laut Wolf bewerteten die Ärzte Swayzes Prognose als "extrem optimistisch". Sein Tagesablauf habe sich durch seine Erkrankung nicht geändert.

Schauspieler-Kollegin Whoopi Goldberg sagte kürzlich in der TV-Sendung "The View", sie verdanke ihren Oscar als beste Nebendarstellerin nur Swayzes Engagement. Er habe damals auf ihre Besetzung in "Ghost - Nachricht von Sam" bestanden. Goldberg wünschte ihrem Bekannten daraufhin im Fernsehen eine baldige Genesung: "Baby, wir wollen alle, dass es dir bald besser geht."

Einem Bericht des Magazins "Hollywood Reporter" zufolge erwägt die US-Fernsehanstalt A&E Network weiterhin eine Dramaserie namens "The Beast" mit Swayze als unorthodoxem FBI-Agenten in Auftrag zu geben. Eine Pilotfolge sei bereits abgedreht worden. Swayze hatte auch für den Film "Powder Blue" mit Forest Whitaker und Jessica Biel vor der Kamera gestanden. Das Drama soll im Laufe des Jahres in den USA in die Kinos kommen.

Swayze wurde für drei Golden Globes nominiert und war zuletzt unter anderem in dem Independent-Hit "Donnie Darko" zu sehen. Er ist seit 1975 mit der Tänzerin Lisa Niemi verheiratet.

dek/ddp



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.