Kampf um Privatsphäre Die Urlaubsfotos der Middletons

"Rasend vor Wut" sollen die Middletons sein: Britische und US-amerikanische Medien haben Urlaubsfotos der Familie veröffentlicht - darunter extrem freizügige Bilder von Kates Geschwistern Pippa und James.

Getty Images

London - Sie entspannen auf einer Yacht, genießen die Sonne, springen ins Wasser, tummeln sich im Meer: Das sind die harmloseren Fotos, die Prinz William und die Middletons im Urlaub zeigen und jüngst von mehreren britischen und US-amerikanischen Zeitungen, unter anderem der "Mail on Sunday" und der "News of the World", veröffentlicht wurden. Doch es kursierten auch weitaus freizügigere Aufnahmen von Kates Geschwistern James und Pippa in Boulevardmedien und im Internet.

"Die ganze Familie ist rasend vor Wut über diesen Verrat", sagte ein Freund der Middletons dem "Telegraph". Die Familie gehe davon aus, dass die Bilder von Freunden gemacht und für stattliche Summen an Fotoagenturen verkauft worden seien. "James und Pippa sind extrem aufgebracht", zitierte die Zeitung den Bekannten der Middletons.

Laut "Independent" hatte die Familie eines der Bilder auf der Yacht aus dem Sommerurlaub 2006 selbst in Umlauf gebracht, um die Medien ruhigzustellen und weiteren Eingriffen in ihr Privatleben vorzubeugen. Die "News of the World" habe jedoch darüber hinaus ein Bild von Pippa ohne Bikini-Oberteil gezeigt, US-Medien hätten sogar Fotos veröffentlicht, vor denen selbst die britischen Tabloids zurückscheuten.

Die Middletons lassen sich ihre Würde nicht nehmen: Sie ließen die kompromittierenden Bilder von den Agenturen zurückziehen und legten Beschwerde beim britischen Presserat, der Press Complaints Commission (PCC), ein, wie der "Guardian" berichtete. Demnach berät die PCC nun über die Beschwerde.

"Die Bilder wurden vom gesamten Markt zurückgezogen", sagte John Camarillo von der US-Fotoagentur Zuma Press dem "Telegraph". Sie seien nur für einige Tage auf dem Markt und immens beliebt gewesen.

Die PCC hatte mit den britischen Medien vereinbart, dass sie Kate Middleton nicht verfolgen und belästigen. Dennoch hatten am vergangenen Freitag mehrere Zeitungen Fotos der Duchess of Cambridge beim Schieben eines Einkaufswagens in ihrem neuen Wohnort Anglesey veröffentlicht.

Inzwischen ist das Brautpaar in die Flitterwochen aufgebrochen. Der Palast bestätigte Berichte, wonach die beiden am Montag losgeflogen seien - genaue Details blieben jedoch auf Wunsch des Paars geheim.

Gerüchten zufolge sollen Prinz William und seine frischangetraute Ehefrau ihre Flitterwochen auf den Seychellen verbringen. Das Paar sei am Dienstagmorgen auf dem Flughafen der Inselkette im Indischen Ozean gelandet, berichteten mehrere britische Zeitungen unter Berufung auf das Tourismusministerium und das Fremdenverkehrsamt der Seychellen. Von dort aus seien sie zu einer abgelegenen Insel weitergereist, berichteten der "Daily Telegraph" und die "Times". Eine offizielle Bestätigung der Berichte gab es zunächst nicht.

siu/dpa



insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
ratxi 10.05.2011
1. Privattitel.
Zitat von sysop"Rasend vor Wut" sollen die Middletons sein: Britische und US-amerikanische Medien haben Urlaubsfotos der Familie veröffentlicht - darunter extrem freizügige Bilder von Kates Geschwistern Pippa und James. http://www.spiegel.de/panorama/leute/0,1518,761784,00.html
Wichtig oder nicht wichtig? Die Nachfrage bestimmt das Angebot. So oder so.
Roana, 11.05.2011
2. Ganz normale Urlaubsfotos
Wenn ich das so lese handelt es sich um ganz normale Urlaubsfotos. Nix wofür man sich schämen müsste. Der Hype wird mal wieder von der Presse gemacht. Die Fotos sind aber sicher privat und gehören nicht wahllos in den Medien veröffentlicht. Her royal hotness oben ohne... NA UND!!! Hat sie vielleicht 3 Brüste oder ist sonst wie mißgebildet? Es ist doch die Presse, die die Bilder druckt und gleichzeitig "Skandal, Skandal!" ruft. Alles nur zur Auflagensteigerung...
Leser161 11.05.2011
3. Jawattenu?
Erst wollen Sie unbedingt in die High Society und schicken Ihre Kinder auf teure Schulen und jetzt wo sies geschafft haben beschweren sie sich über die Auswirkungen? Tja Frau Middleton, jedes Münze hat zwei Seiten....
Freifrau von Hase 11.05.2011
4. Ja
Das ist eben der Preis für Ruhm und Reichtum. Nur die Rosinen picken geht eben nicht.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.