Kanye West in Uganda Turnschuhe für den Präsidenten

Das Promipaar Kanye West und Kim Kardashian verbringt seinen Urlaub in Uganda. Sie trafen den Staatschef Yoweri Museveni - und mussten lernen, dass Hoodies politisch sind.

Kanye West und Yoweri Museveni
AFP

Kanye West und Yoweri Museveni


Ein Geschenk hatte Kanye West auch dabei, als er Ugandas Staatschef traf. Fotos zeigen den Rapper und Yoweri Museveni bei der Übergabe: West reicht dem Politiker ein paar Sneaker, handsigniert.

Der Musiker und seine Frau Kim Kardashian machen gerade Urlaub in dem ostafrikanischen Land. Auch in politischer Mission sind die beiden offensichtlich unterwegs: Man habe "fruchtbare Diskussionen" über die Förderung von Tourismus und Kunst in Uganda geführt, ließ Museveni ausrichten. West soll auch nach Uganda gefahren sein, um Musik zu machen.

Auf den Fotos, die von dem Treffen veröffentlicht wurden, ist der Rapper im Hoodie neben dem Präsidenten zu sehen. Kritiker wiesen darauf hin, dass der Staatschef das Kleidungsstück erst kürzlich verboten habe.

Rapper Kanye West und Kim Kardashian mit Ugandas Präsident Yoweri Museveni
REUTERS

Rapper Kanye West und Kim Kardashian mit Ugandas Präsident Yoweri Museveni

Die Maßnahme war Teil eines Plans zur Senkung der Kriminalität. Motorrad-Taxis werden laut "Guardian" häufig von Kriminellen genutzt, um zu fliehen. Hoodie-Pullover mit Kapuze erlauben es ihnen zudem, ihr Gesicht vor Kameras zu verbergen.

Museveni ist seit 32 Jahren an der Macht in Uganda. Im Februar ließ er das präsidiale Alterslimit kippen. Die Bevölkerung ist wegen der hohen Arbeitslosigkeit unzufrieden. Gerade junge Menschen kritisieren, der Präsident sei abgehoben und prangern etwa die Steuer auf soziale Medien an, die Museveni eingeführt hat.

jpz/AP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.