Fotostrecke

Kate Beckinsale und Herzogin Kate: Verwechslungsgefahr?

Foto: Neilson Barnard/ Getty Images for ELLE Magazine

Kate Beckinsale Plötzlich Herzogin

Ein US-Medium veröffentlichte einen Artikel über Kate Beckinsale - mit einem Foto von Herzogin Kate. Die Schauspielerin nahm die Verwechselung offenbar mit Humor.

Schauspielerin Kate Beckinsale und Herzogin Kate sind Britinnen, haben eine ähnliche Haarfarbe, denselben Vornamen - und sind beide so prominent, dass man meinen sollte, sie seien trotzdem leicht auseinanderzuhalten. Doch offenbar ist das nicht so leicht. Das US-Medium "USA Today" versah einen Artikel über einen Krankenhausaufenthalt Beckinsales mit einem Foto ihrer royalen Namensvetterin.

Die Schauspielerin nahm das ganze anscheinend mit Humor - sie veröffentlichte einen Screenshot der Überschrift und des Bildes bei Instagram.

Die 45-Jährige war wegen einer geplatzten Eierstockzyste im Krankenhaus, wie sie in einem vorherigen Posting, ebenfalls bei Instagram, mitgeteilt hatte. Sie sei bewegt und berührt von all den lieben Wünschen, die sie erhalten habe, schrieb Beckinsale in ihrem aktuellen Posting. Die Schauspielerin ist offensichtlich auf dem Weg der Genesung: "Ich fühle mich viel besser." Sie hoffe, dass es anderen Frauen, die dasselbe durchmachten, ebenso gehe.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Instagram, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Den Beitrag beendete Beckinsale mit einer Anspielung auf die vertauschten Bilder: Sie sei zurück, "um ihre royalen Plichten wieder aufzunehmen", schrieb sie - und ergänzte: "William sagt Hi."

Fotostrecke

Kate Beckinsale und Herzogin Kate: Verwechslungsgefahr?

Foto: Neilson Barnard/ Getty Images for ELLE Magazine

"USA Today" reagierte mit einer Entschuldigung unter Beckinsales Posting : "Wir bedauern den Fehler und arbeiten daran, sicherzustellen, dass das nicht wieder passiert." Die Verwechselung erklärte das Medium mit einem technischen Problem mit einer Fotostrecke. Mittlerweile ist der Artikel  bei "USA Today" mit einem Foto Beckinsales versehen.

bbr
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.