Kate Bosworth Erst der Hund, dann der Mann

Klare Regeln in Kate Bosworths vier Wänden: Die amerikanische Schauspielerin liebt ihren Mischlingshund so innig, dass der mit ihr das Bett teilen darf. Im Zweifel hat der Vierbeiner sogar Vorfahrt vor ihrem Lebensgefährten.


Los Angeles - Jeder fünfte Deutsche hängt so zärtlich an seinem Haustier, dass er es sogar mit ins Bett nimmt. Dafür dürfte auch Kate Bosworth vollstes Verständnis haben.

Die amerikanische Schauspielerin, die unter anderem als Lois Lane im Kinohit "Superman Returns" zu sehen war, ist nicht nur eine passionierte Reiterin. Die 25-Jährige ist zudem auch begeistertes Frauchen von Lila, einer Mischlingshündin, die sie 2004 aus einem Marokko-Urlaub mit nach Hause brachte.

Ihrem Vierbeiner ist die Schauspielerin so zugetan, dass er - zum Verdruss ihres Lebensgefährten James Rousseau - ihr Nachtlager teilen darf. "Ich liebe meinen Hund, er ist so niedlich", sagte Bosworth dem britischen Magazin "Marie Claire". "Ich wuchs damit auf, dass Hunde im Bett schlafen dürfen. Mein Freund fand das am Anfang ziemlich seltsam."

Sollte sie vor der Wahl stehen, ob der Hund das Bett räumen müsse oder ihr Lebensgefährte, sei die Entscheidung eindeutig: "Bevor der Hund das Bett verlässt, geht der Mann", sagte Bosworth.

Bis 2006 war die Blondine mit ihrem Kollegen Orlando Bloom liiert - das Paar hatte zwei Hunde. Als sich Bosworth und Bloom trennten, regelten sie das Sorgerecht für die Vierbeiner salomonisch: Jeder erhielt eines der beiden Haustiere.

pad



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.