Kate Moss "Ich will keine hübschen Menschen"

Supermodel Kate Moss will sich beruflich verändern: Sie gründet eine Talentagentur - und hat klare Vorstellungen davon, welche Menschen bei ihr landen können.

REUTERS

Es ist erst wenige Monate her, da tat Kate Moss einen Schritt, der einen Einschnitt bedeutete für ihr Leben: Sie trennte sich von der Agentur, die sie groß gemacht hatte, von Storm Models. Moss war 14 Jahre alt, als sie 1988 bei der Agentur anfing - und die Basis legte für eine steile Karriere zum Supermodel.

Die Trennung begründete Moss mit neuen Plänen. "Ich musste das tun, und sie haben sich sehr verständnisvoll gezeigt", sagte Moss. Sie habe das Bedürfnis, "etwas zu tun, das über das Modeln hinausgeht".

"Ich will Stars hervorbringen"

Was das ist, scheint nun klar zu sein. Am Rande der London Fashion Week sagte sie dem Branchendienst Business of Fashion, sie eröffne noch in diesem Monat eine Talentagentur - die Kate Moss Agency. "Ich will Stars hervorbringen", sagte sie. Dabei gehe es nicht um Schönheit. "Ich will keine hübschen Menschen, ich will Leute, die singen und tanzen und schauspielern möchten."

Die Kate Moss Agency verfügt bereits über eine eigene Website und ist auch im Online-Fotonetzwerk Instagram vertreten. Zunächst wird die Agentur von einem kleinen Team geführt, darunter Kate Moss' Agentin Lucy Baxter. "Das ist ein Traum", schwärmte Moss.

Kate Moss zählt zu den wenigen Top-Models der Achtzigerjahre, die immer noch gut im Geschäft sind. Mit geschätzten Jahreseinkünften in Höhe von fünf Millionen Dollar stufte das Magazin "Forbes" die Britin in diesem Jahr auf Platz 13 der bestbezahlten Models der Welt ein.

sms/AFP

Mehr zum Thema


insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
melnibone 20.09.2016
1. Klar.
Irgendwann kommt der Zeitpunkt ... an dem viele Innehalten. Und den Rest ihres Lebens ... weniger den Oberflächlichkeiten huldigen. Das ist bei der derzeitigen Lebensspanne des Menschen , wenn frühzeitig erkannt, ein sehr weiser Entschluss.
petra.stein 21.09.2016
2.
Ich fand die Moss noch NIE hübsch....gibt hübschere Frauen, die auch Ausstrahlung haben. Die hat wohl angst, ne "hübschere" könnte ihr dann konkurzenz machen. Erst machte sie als Lolita "kariere", dann durch Koksen und co.... Und dürre Models ohne persönlichkeit waren (oder sind) ja immer gefragt. Man kann ja heute die Models gar nicht mehr auseinander halten...alleine in der Werbung mit diesen Oma-Kleidern..wo alle Weiber rumlaufen mit dem komisch geschminkten Gesicht und den "Blumen" ,die sie dann zeigen (MarcCain glaub heist der Spott) ....wie meine Omma damals in den 70ern....da riech ich doch gleich wieder das Mottenpulver, dass da immer dabei war...grauenhaft..
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.