Kate Winslet "Ich bin im Grunde eine Einwanderin"

1884 kam Kate Winslets Ururgroßvater nach Großbritannien, um als Schneider zu arbeiten. Im Fernsehen sprach die Schauspielerin über ihre Familiengeschichte und verriet, warum sie froh ist, nicht aus adeligem Haus zu stammen.

Rich Fury/ Getty Images

"Who Do You Think You Are" lautet der Titel einer Sendung, die seit einigen Jahren in der BBC läuft. Prominente wie Schauspielerin Kim Cattrall, Autorin Joanne K. Rowling oder Sänger Boy George haben sich in der Sendung von Ahnenforschern schon zeigen lassen, woher sie stammen und welche bemerkenswerte Aspekte es in ihrer Familiengeschichte gibt. In der diesjährigen Staffel nimmt Schauspielerin Kate Winslet an der Auswertung teil.

Winslet habe in der Sendung erfahren, dass ihr Ururgroßvater 1884 von Schweden nach Großbritannien eingewandert sei, berichten mehrere britische Medien, unter anderem der "Telegraph". Dort habe er als Schneider gearbeitet. "Das bedeutet, ich bin im Grunde eine Einwanderin", sagte Winslet.

Die Ahnenforscher hatten in der Sendung noch mehr Details für die Schauspielerin: Ihr Ururururgroßvater, Anders Jonsson, sei in Schweden wegen Diebstahls verhaftet worden, sagten sie. Er habe Kartoffeln und Honig gestohlen, um seine Familie zu ernähren. Eines seiner fünf Kinder sei an Unterernährung gestorben. Er selbst habe unter Typhus gelitten und das Gefängnis daher nicht überlebt.

Fotostrecke

6  Bilder
Kate Winslet: Verarmte Ahnen

Zudem war Jonsson laut der Ahnenforscher ein Leibeigener. Er sei ein Stallknecht gewesen, der nicht mit Geld, sondern mit Wertmarken bezahlt worden sei. Winslet sagte zu der Geschichte ihrer Vorfahren, sie wäre "traurig und empört" gewesen, wenn sie erfahren hätte, dass sie aus einer reichen oder königlichen Familie stamme.

Ihre Wurzeln liegen in der Arbeiterklasse, sagte die Schauspielerin. Ihre Eltern hätten Reichtum verpönt, in den Ferien seien sie immer mit Van und Zelt unterwegs gewesen.

Die Auswertung der Ahnenforscher habe für sie Sinn ergeben, sagte Winslet der "Radio Times". Beide Seiten ihrer Familie seien verarmt gewesen. Das erkläre womöglich, warum sie ihren Kindern die Werte ihrer Eltern vermitteln wolle. "Die Leute glauben mir nie, aber meine Kinder sind nicht überpriviligiert", sagte Winslet.

Die Schauspielerin hat drei Kinder. Aus ihrer Ehe mit Regisseur Jim Threapleton stammt Tochter Mia, aus der Ehe mit Regisseur Sam Mendes Sohn Joe Alfie. 2012 heiratete sie Ned RocknRoll, den Neffen des britischen Milliardärs Richard Branson. Ein Jahr später wurde ihr gemeinsamer Sohn Bear Blaze geboren.

sen



© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.