Katie Holmes im Flüchtlingslager Eine Woche in der Hölle

Seit Längerem engagiert sich Katie Holmes für soziale Projekte. Nun verbrachte sie mehrere Tage in einem berüchtigten Flüchtlingscamp auf der griechischen Insel Lesbos - gemeinsam mit ihrer Tochter.

Katie Holmes
Theo Wargo/ Getty Images

Katie Holmes


An diese Reise wird sich Suri Cruise vermutlich noch lange erinnern. Gemeinsam mit ihrer Mutter Katie Holmes besuchte die Zwölfjährige laut dem US-Magazin "People" das Flüchtlingscamp Moria auf der griechischen Insel Lesbos.

Das Lager ist wegen der katastrophalen Bedingungen berüchtigt, Bewohner nennen es "die Hölle". Auf den Bildern, die Holmes von dem Besuch postete, sieht es aber so aus, als hätten die Schauspielerin ("Logan Lucky") und ihre Tochter den Bewohnern zumindest für den Moment eine Freude machen können.

Suri, von der die Schauspielerin sonst nur selten Fotos zeigt, spielte etwa mit einem Kind in dem Lager. Holmes war als Botschafterin für eine wohltätige Organisation in das Flüchtlingslager gereist.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

#moriarefugeecamp ❤️❤️❤️❤️❤️

Ein Beitrag geteilt von Katie Holmes (@katieholmes212) am

Dort packte sie auch selbst an, malte Herzen auf ein Plakat und spielte mit den Kindern. "Ich liebe diese Frauen, mit denen wir bei vielen verschiedenen Projekte in dieser Woche zusammengearbeitet haben und die unsere Freunde geworden sind", schrieb Holmes auf Instagram. "Ich bin sehr dankbar für diese Erfahrung. Die Widerstandskraft dieser Frauen ist sehr stark und inspirierend." Sie bete für alle Flüchtlinge auf der Welt.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

#moriarefugeecamp ❤️

Ein Beitrag geteilt von Katie Holmes (@katieholmes212) am

Suri Cruise ist die Tochter von Holmes und dem Schauspieler Tom Cruise. Die beiden hatten sich 2012 getrennt.

fek

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.