Katie Price' Ehekrise Ich bin ein Star, es ist ein Graus

Das britische Model Katie Price bereicherte die Arbeitswelt um das Berufsbild "Boxenluder". Liebesbeziehung, Eheschließung und Mutterfreuden wurden seitdem öffentlich zelebriert. Jetzt auch das Ende ihrer Ehe.


London - Es waren glückliche Tage, als Katie Price und der Schlagersänger Peter André im öffentlichen Klamauk-TV umeinander buhlten. Das Paar lernte sich 2004 in der britischen Version der Dschungel-Show "Ich bin ein Star, holt mich hier raus" kennen, flirtete dort nach "Du Tarzan, ich Jane"-Manier und heiratete im September 2005.

Jetzt soll die Ehe angeblich am Ende sein, berichtet die britische "Daily Mail". Untrügliches Indiz: Das Paar habe vorige Woche getrennt voneinander in Londoner Nachtclubs gefeiert, André sei nun allein nach Los Angeles geflogen.

Katie Price zeigt sich angesichts der Spekulationen um den Zustand ihrer Ehe verärgert. An der Situation dürfte sie allerdings nicht ganz unschuldig sein: In einer eigenen Doku-Soap präsentierten sich Price und André den britischen TV-Zuschauern vornehmlich beim Streiten.

In seiner Autobiografie schilderte André zudem die Probleme des Paares, die sich aus Price' Vorliebe für Alkohol ergäben. André selbst ist Abstinenzler.

Price räumte zwar mittlerweile ein, ihren Mann nach einer lautstarken Auseinandersetzung zu Beginn des Monats verlassen zu haben - sie sei aber wieder zu ihm zurückgekehrt.

Auch André soll sich - natürlich in einer TV-Talkshow - erst kürzlich positiv über seine Ehe geäußert haben. Allerdings, so die "Mail": Seinen Ehering habe er dabei nicht getragen.

bog



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.