Fotostrecke

Katy Perry bei Hausgeburt: "Das Wunder des Tages"

Foto: Joel Ryan/ AP/dpa

Entbindungs-Tweet Katy Perry hilft bei Geburt im Wohnzimmer

Katy Perry hat offenbar ein Kind zur Welt gebracht - allerdings kein eigenes. Glaubt man einem Tweet der 29-jährigen Sängerin, packte sie bei einer Entbindung im Wohnzimmer kräftig mit an.

New York - Was macht eigentlich Katy Perry so? Seit Tagen diskutiert die globale Klatschpresse eine angebliche Trennung von Sänger John Mayer; tatsächlich aber scheint sich die Musikerin am vergangenen Mittwoch mit den wirklich entscheidenden Dingen des Lebens beschäftigt zu haben: Der Popstar brachte ein Kind zur Welt - allerdings kein eigenes.

Offenbar half die 29-Jährige bei einer Entbindung mit. Per Twitter schrieb sie : "Endlich könnt Ihr 'Hilft dabei, Kinder in Wohnzimmern zur Welt zu bringen' in meinen Lebenslauf packen." Es sei das "Wunder des Tages", setzte Perry hinzu und zeichnete als "Tantchen Katie".

Unklar ist bislang indes, um wessen Baby es sich handelt . Einige Medien, darunter "E! Online", vermuten allerdings , dass es um Angela Hudson geht, Perrys ältere Schwester. Sie ist seit knapp zwei Jahren verheiratet. Auch ob es sich um eine geplante Hausgeburt handelte, ist bislang unklar.

Katy Perry hatte zuletzt unter anderem mit ihrem umstrittenen Musikvideo "Dark Horse" für Schlagzeilen gesorgt. Darin tritt die Sängerin als ägyptische Prinzessin auf, die ihre Verehrer mit Geschenken an sie aufmarschieren lässt. Wer ihr nicht gefällt, wird in dem Fantasy-Video mit einem Blitzschlag aus ihrem Finger in Flammen gesetzt. Einer der auf diese Weise ausgelöschten Bewerber trägt eine Halskette mit einem Anhänger, der die Aufschrift "Allah" zeigt.

Ein "Muslim aus Großbritannien" forderte YouTube laut "Daily Mail" auf, das aus seiner Sicht blasphemische Video zu löschen. Dazu hatte er eine Online-Petition gestartet. "In diesem Video wird ganz klar Blasphemie vermittelt, weil Katy Perry, die als Gegnerin Gottes erscheint, einen Gläubigen verschlingt", hieß es darin.

rls/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.