Keira Knightley Verfolgt als Natalie Portman, fotografiert als Britney Spears

Fans bitten sie um ein Foto oder verfolgen sie auf der Straße: Keira Knightley ist berühmt und wird erkannt. Manchmal wird sie jedoch auch verwechselt - und das genießt die Schauspielerin sehr.

DPA

Seit 25 Jahren steht Keira Knightley vor der Kamera - und mit jedem ihrer Filme wurde die Schauspielerin ein bisschen berühmter. Zeigt sich die 33-Jährige in der Öffentlichkeit, wird sie erkannt - von Paparazzi und Fans.

Doch der ein oder andere Bewunderer täuscht sich dabei auch mal, wie die Schauspielerin in der Talkshow von James Cordon erzählt hat. Sie werde sehr oft mit Kolleginnen verwechselt.

"Auf einem Flughafen wurde ich einmal als Natalie Portman verfolgt", sagte Knightley. Sie werde sehr oft mit der 37-Jährigen verwechselt.

Andere Schauspielerinnen haben in den Augen Fremder offenbar ebenfalls eine große Ähnlichkeit mit Knightley. Auch für Kate Winslet sei sie schon gehalten worden. Einige Menschen hätten sie auch schon gebeten, Daniel Craig schöne Grüße auszurichten. "Weil sie denken, dass ich Rachel Weisz bin."

In einem Geschäft in Los Angeles sei sie sogar einmal mit Britney Spears verwechselt worden. "Das war wirklich komisch", sagte Knightley. Die Menschen hätten ein Foto mit ihr gemacht, weil sie dachten, dass sie die Sängerin sei.

"Ich genieße das sehr"

Über die Verwechslungen ärgert sich die Schauspielerin aber nicht. Ganz im Gegenteil. "Ich genieße das sehr", sagte sie. "Ich bin viel höflicher, wenn mich Menschen für jemand anderen halten."

Vergangene Woche erst hatte Knightley mit einem sehr persönlichen Essay über die schmerzhafte Geburt ihrer Tochter Edie für Aufsehen gesorgt. Darin hatte sie auch das Verhalten von Herzogin Catherine kritisiert.

In dem Essay beschrieb Knightley, was sie empfunden habe, als Kate das Krankenhaus verließ, nur Stunden, nachdem sie Prinzessin Charlotte auf die Welt gebracht hatte: "Ihr Gesicht ist geschminkt und sie trägt High Heels. Das Gesicht, das die Welt sehen will."

sen

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.