Klatsch und Knatsch Money, Money, Money

Bei den Promimeldungen der Woche steht diesmal das Geld im Vordergrund: Kendall Jenner ist das bestbezahlte Model der Welt. Und in Indien wird eine unfassbar teure Hochzeit gefeiert.

AFP

Die Spitzenverdienerin der Woche...

... heißt Kendall Jenner. Die 23-Jährige verteidigte ihre Spitzenposition im "Forbes"-Ranking der bestverdienenden Models. Mit einem geschätzten Jahreseinkommen von 22,5 Millionen Dollar liegt sie weit vor der Zweitplatzierten Karlie Kloss, die auf 13 Millionen Dollar kommt. Platz drei teilen sich Chrissy Teigen und Rosie Huntington-Whiteley mit je 11,5 Millionen Dollar.

Jenners Einnahmen setzen sich laut "Forbes" unter anderem aus Modeljobs, Werbeverträgen und Social-Media-Sponsoring zusammen. Das US-Wirtschaftsmagazin schätzte die Erträge für den Zeitraum von Juni 2017 bis Mai 2018 auf Grundlage von zahlreichen Interviews mit Managern und Experten.

Die Hochzeit der Woche...

… wird in Indien gefeiert. Für die Trauung seiner Tochter Isha scheut Mukesh Ambani keine Kosten: Der reichste Mensch Indiens soll für das einwöchige Fest rund hundert Millionen Dollar bezahlt haben. Im Preis enthalten ist ein Auftritt von Beyoncé. Auch die ehemaligen US-Außenminister John F. Kerry und Hillary Clinton folgten den Einladungen des Multimilliardärs.

Die Ambanis, die nach indischer Tradition für die gesamte Hochzeit aufkommen müssen, mieteten am Wochenende mehr als 1000 Luxuslimousinen in Udaipur, einer Stadt, die im 16. Jahrhundert gebaut wurde. Udaipurs Luxushotels waren bereits Monate zuvor ausgebucht.

Die Trennungsbotschaft der Woche...

…... verbreiteten Janin und Kostja Ullmann auf Instagram. Das Paar teilte via Instagram mit, es habe sich nach zwölf Jahren Beziehung getrennt. Die Botschaft fiel ebenso knapp wie eindeutig aus: "Leute, wir haben uns getrennt. Wir kommen klar damit, ihr hoffentlich auch. Presseanfragen bitte an Jens Spahn, der hat gerade wieder viel Zeit."

Die Drogenbeichte der Woche...

... kam von Kim Kardashian. Erst vor wenigen Wochen hatte sie gesagt, bei der Eheschließung mit Damon Thomas im Jahr 2000 auf Ecstasy gewesen zu sein. Das war offenbar keine Ausnahme, wie der Reality-TV-Star nun im Gespräch mit der Moderatorin Busy Philipps sagte.

Als sie ihrer Mutter Kris Jenner von den Drogeneskapaden berichtet habe, habe die vor den gravierenden Folgen gewarnt: "Eines Tages wirst du keine Kinder mehr bekommen können. Das kannst du nicht machen. Du wirst dich ruinieren."

Die Worte der Mutter verfingen offenbar. Jenners Warnung habe sie überzeugt, künftig von Drogen die Finger zu lassen, sagte Kardashian. "Sie hatte so recht. Das bin ich einfach nicht. Und ich habe es dann einfach nie wieder gemacht."

Die leidensfähigste Frau der Woche...

... ist definitiv Sandra Bullock. Die Schauspielerin trug bei Dreharbeiten zuletzt einige Blessuren davon, wie sie nun verriet. "Ich bin oft gegen die Kamera gerannt, und das war nicht witzig", sagte Bullock über ihre Erfahrungen beim Dreh des Netflix-Films "Bird Box", für den sie oft die Augen verbunden hatte: "Es ist Blut geflossen."

In dem Horrorthriller spielt Bullock eine Mutter von zwei Kindern, die vor einer mysteriösen Bedrohung flieht. Ihre Augen muss sie dabei mit einer Binde schützen. "Ich hätte Löcher in die Augenbinde schneiden können, um etwas sehen zu können", sagte die 54-Jährige, "aber dann wäre die hektische Energie weggewesen." Wer brillieren will, muss leiden.

Zum Gerichtstermin der Woche...

… erschienen Boris und Lilly Becker. Die Noch-Eheleute trafen sich an einem Londoner Familiengericht. Sie würdigten sich keines Blickes und gaben zu Protokoll, sie beide wollten die Scheidung. Becker, 51, und das aus den Niederlanden stammende Model, 42, hatten im Mai verkündet, sich "einvernehmlich und freundschaftlich" getrennt zu haben.

mxw/wit



© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.