"Ich bin mehr als bestürzt" Kevin Spacey reagiert auf Vorwürfe zu sexueller Belästigung

US-Schauspieler Kevin Spacey soll vor 30 Jahren einen 14-jährigen Jungen bedrängt haben. Der "House of Cards"-Star entschuldigte sich nun auf Twitter.

AP

US-Schauspieler Kevin Spacey wird ein sexueller Übergriff auf einen minderjährigen Jungen vorgeworfen. Schauspiel-Kollege Anthony Rapp beschuldigte den 58-Jährigen in einem Interview mit BuzzFeed, ihn vor vielen Jahren bei einer Party bedrängt zu haben. Damals war Rapp 14 Jahre alt. Spacey zeigte sich von dem Vorwurf bestürzt - und entschuldigte sich.

Rapp hatte in dem Interview von einem Vorfall aus dem Jahr 1986 berichtet. Spacey habe ihn bei einer Party in seinem Haus zu einem Bett gebracht, sich auf ihn gelegt, als andere Gäste bereits gegangen waren, und ihm sexuelle Avancen gemacht. Der damals 26-Jährige sei betrunken gewesen. Rapp habe ihn weggestoßen und sei gegangen, berichtete er. Der Schauspieler ist bekannt aus "Star Trek: Discovery".

Spacey reagierte kurz darauf via Twitter. "Ich bin mehr als bestürzt, diese Geschichte zu hören", schrieb er. Er erinnere sich wirklich nicht mehr an die Begegnung, weil sie mehr als 30 Jahre zurückliege. Aber wenn er sich so verhalten habe, wie Rapp dies beschreibe, dann schulde er ihm eine "ernsthafte Entschuldigung" für "dieses absolut unangemessene Verhalten in betrunkenem Zustand".

Rapps Bericht habe ihn veranlasst, auch über andere Dinge seines Lebens öffentlich zu sprechen, schrieb er - und nutzte den Vorfall für ein Outing: "Ich habe in meinem Leben Beziehungen mit Männern und Frauen gehabt. Ich habe immer wieder Männer geliebt und hatte romantische Begegnungen mit Männern, und jetzt habe ich mich entschieden, als schwuler Mann zu leben", schrieb Spacey, der Gerüchte über sein Sexleben jahrelang unkommentiert gelassen hatte.

"Ich möchte mit dieser Sache ehrlich und offen umgehen, und das beginnt damit, dass ich über mein eigenes Verhalten nachdenke."

Spacey ist bekannt aus Filmen wie "American Beauty" und spielt in der Polit-Serie "House of Cards" mit. Er gehört nach dem Skandal um Hollywoodproduzent Harvey Weinstein zu einer Reihe prominenter Persönlichkeiten, denen mehr oder minder schwere sexuelle Belästigung vorgeworfen wird.

Fotostrecke

11  Bilder
Kevin Spacey: "Ich bin mehr als bestürzt"

fok/Reuters/AP



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.