Vorwurf sexueller Nötigung Zivilklage gegen Kevin Spacey eingereicht

Weil er einen 18-Jährigen sexuell belästigt haben soll, muss sich Kevin Spacey seit diesem Jahr in einem Strafverfahren verantworten. Nun hat das mutmaßliche Opfer nachgelegt.

Steven Senne/AP

Dem zweifachen Oscarpreisträger Kevin Spacey droht ein weiteres Gerichtsverfahren. Er soll einen 18-Jährigen sexuell belästigt haben, das Strafverfahren läuft bereits. Das mutmaßliche Opfer hat nun auch eine Zivilklage eingereicht. Das bestätigte die Rechtsanwältin des Klägers, Mitchell Garabedian.

Dem 59-Jährigen wird unsittliches Verhalten und Körperverletzung vorgeworfen. Es geht um einen Vorfall aus dem Juli 2016 auf der Ferieninsel Nantucket. Spacey soll einen damals 18-jährigen Aushilfskellner in einer Bar betrunken gemacht und später unsittlich berührt haben. Spacey dementierte die Vorwürfe.

Der Kläger begründet seine Entscheidung mit den Schäden, die das "explizit sexuelle Verhalten" Spaceys bei ihm verursacht habe. Das Opfer leide unter schweren mentalen und emotionalen Verletzungen. Deshalb werde Spacey auf Schadensersatz verklagt, der die medizinischen und therapeutischen Kosten abdecken soll, berichtet der "Boston Herald". Die Summe wurde nicht bekannt.

Fotostrecke

16  Bilder
Kevin Spacey: Eine Nacht in Nantucket

Die ersten Vorwürfe sexueller Übergriffe gegen Kevin Spacey erhob der Schauspieler Anthony Rapp im Oktober 2017 (lesen Sie hier mehr darüber). In einem Interview sagte er, Spacey habe ihn 1986 bei einer Party missbraucht. Damals war Rapp 14 Jahre alt. Spacey sagte, er sei bestürzt und erinnere sich nicht mehr.

Etliche weitere Anschuldigungen folgten. Mehr als 30 Vorwürfe von sexuellen Übergriffen und Belästigung gegen Spacey wurden öffentlich vorgebracht. Am Londoner Old Vic Theatre etwa soll er in seiner Zeit als künstlerischer Direktor Berichten zufolge mindestens 20 Männer belästigt haben. Spacey begann laut einer Sprecherin im November 2017 eine Therapie.

muk



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.