Kim Basinger demonstriert gegen Hundefleisch "Es ist gegen die Rechte der Tiere"

In Seoul hat eine Gruppe Tierschützer gegen den Verzehr von Hundefleisch demonstriert. Mit dabei: Hollywoodstar Kim Basinger.

Ahn Young-joon/AP

"Es ist Tradition, aber es ist gegen die Rechte der Tiere", sagt Kim Basinger. Die US-amerikanische Schauspielerin hat mit einer Gruppe Tierschützer in der Nähe des südkoreanischen Parlaments in Seoul gegen den Verzehr von Hundefleisch demonstriert.

Rund 100 Menschen haben sich am Freitag vor der Nationalversammlung getroffen. Mit dabei: aus Zuchtbetrieben gerettete Hunde, die ursprünglich zur Schlachtung bestimmt waren.

Die Gruppen um die Organisation Care ("Coexistence of Animal Rights on Earth") entschieden sich nicht grundlos für Freitag, den 12., als Tag ihrer Kundgebung: Im traditionellen Kalender zählt dieser zu den drei heißesten Tagen des Jahres. Bei Hitze wird in Südkorea Hundefleisch verzehrt.

Fotostrecke

5  Bilder
Kim Basinger in Südkorea: Demonstration für den Tierschutz

Hollywoodstar Kim Basinger sagte in einem Interview mit der südkoreanischen Zeitung "Chosun Ilbo", Südkorea sei ein dynamisches Land und Traditionen könnten sich rasch ändern.

Nicht weit entfernt organisierten Mitglieder des koreanischen Hundefleischverbands eine Gegendemonstration. Tierschützer versuchen seit Jahren vergeblich, den Verzehr von Hundefleisch in Südkorea verbieten zu lassen. Insbesondere unter jungen Koreanern ist Hundefleisch immer unbeliebter.

muk/dpa

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.