Kim Kardashian über Raub-Flashback "Ich bin völlig ausgeflippt"

Der Überfall in Paris hat Kim Kardashian offenbar traumatisiert. In einem Interview erzählte das Model nun, wie Ehemann Kanye West nachts nach Hause kam - und sie unwissentlich in Angst versetzte.

REUTERS

Nachdem Unbekannte Kim Kardashian in Paris überfallen und ausgeraubt hatten, hatte sich das Model beinahe völlig aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Nun hat die 36-Jährige in ihrer Realitysendung "Keeping Up With the Kardashians" berichtet, wie sehr sie der Vorfall immer noch beschäftigt.

Wie die Seite "E!News" meldet, erzählte Kardashian ihrer Mutter Kris Jenner und ihrer Schwester Kourtney Kardashian von einem Flashback, der die Nacht des Überfalls für sie zurückgebracht habe. Sie sei abends allein mit ihrer dreijährigen Tochter North im Bett gewesen, als sie plötzlich Schritte im Haus gehört habe.

"Ich habe vorige Nacht nicht geschlafen. Ich bin völlig ausgeflippt", sagte Kardashian in dem kurzen Ausschnitt. "Kanye kam nach Hause, er hatte ein Konzert. Er kommt immer über die hintere Treppe, die in mein Zimmer führt."

Fotostrecke

8  Bilder
Kim Kardashian: Flashbacks der Überfallnacht

Doch in dieser Nacht habe Kanye West eine andere Treppe benutzt. "Alles, was ich hörte, waren Füße, die über die Treppe stampften", sagte Kardashian. "Er kam um drei Uhr morgens rein, das ist die gleiche Zeit, zu der auch der Überfall passierte. Und nach einem Konzert hört er nicht besonders gut."

Sie habe "Hallo" gerufen, aber ihr Mann habe ihr nicht geantwortet, weil er sie nicht habe hören können. Sie habe dann angefangen zu weinen und ihre Tochter fest an sich gepresst. Als ihr Mann endlich im Schlafzimmer angekommen sei, habe sie gewusst: "Wir brauchen einen Plan, für den Fall, dass er spät nach Hause kommt."

cnn



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.