Kim Kardashian über Ecstasy Angst vor Drogenirrsinn und Ruin

Kim Kardashian fand Ecstasy mal toll - auf ihrer Hochzeit, auch beim Dreh ihres "Sex-Videos". Dann brachte ihre Mutter sie zur Räson.

AFP

Gezielte Provokationen gelingen Kim Kardashian West ganz gut. Ende November plauderte sie aus, dass sie bei der Hochzeit mit Musikproduzent Damon Thomas im Jahr 2000 voll auf Ecstasy gewesen sei. Das rutschte ihr so en passant raus, in der Reality-Soap "Keeping up with the Kardashians".

Auch ihr berühmtes Sex-Video mit dem R'n'B-Sänger Ray J sei unter Einfluss der Droge entstanden, gab sie zu. Jeder habe das seinerseits sehen können, sagte sie leichthin. "Mein Kiefer war die ganze Zeit in Bewegung."

Ihre Mutter Kris Jenner sei von solchen Experimenten überhaupt nicht begeistert gewesen, sagte sie jetzt in der US-Talkshow "Busy tonight". Eines Abends sei sie nach Hause gekommen und habe gebeichtet, Ecstasy genommen zu haben - einfach, weil sie ihrer Mutter immer alles erzählt habe.

Fotostrecke

9  Bilder
Kardashian über Ecstasy: "Immer ist etwas Schlimmes passiert"

"Sie saß auf der Waschmaschine in unserer Wohnung", erinnerte sich Kardashian West im Gespräch mit Moderatorin Busy Philipps. Jenner sei schockiert gewesen und habe sie gewarnt: "Eines Tages wirst du keine Kinder mehr bekommen können. Das kannst du nicht machen. Du wirst dich ruinieren."

Ihre Mutter habe nie Drogen genommen, betonte die Reality-TV-Darstellerin. "Sie hatte Angst, dass ich eine verrückte Drogenabhängige werde." Die Sorge der Mutter habe sie davon überzeugt, es in Zukunft zu lassen. "Sie hatte so recht. Das bin ich einfach nicht. Und ich habe es dann einfach nie wieder gemacht."

Der Zeitschrift "People" zufolge sind die wilden Zeiten für Kardashian West passé. Sie nehme keine Drogen und trinke nur sehr selten Alkohol. "Ich bin als Teenager definitiv durch eine wilde Phase gegangen", erzählte Kardashian. "So bin ich heute nicht mehr. Aber ich habe trotzdem noch Spaß."

ala



© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.