"King of Pop" Kinder für Jacksons Mutter, Schulden für L.A.

Im Streit um Michael Jacksons Kinder deutet sich eine Einigung an: Offenbar sollen die Kinder künftig bei der Mutter des "King of Pop" leben. Noch offen dagegen ist: Wer soll eigentlich Jackos horrend teure Trauerfeier bezahlen?


London - Michael Jacksons Mutter Katherine und seine Ex-Frau Debbie Rowe wollen ihre Streitigkeiten um das Sorgerecht für die beiden älteren Kinder Prince Michael und Paris offenbar beilegen.

Jacksons Kinder Paris und Prince Michael: Anwälte bereiten Einigung vor
dpa

Jacksons Kinder Paris und Prince Michael: Anwälte bereiten Einigung vor

Beide hätten sich darauf verständigt, dass die zwölf- und elfjährigen Kinder bei Jacksons Mutter leben sollten und Rowe ein regelmäßiges Umgangsrecht erhalte, berichtete der britische "Sunday Mirror" in seiner Online-Ausgabe.

Die beiden Frauen seien besorgt, dass Jacksons Vater Joe sonst seinen Einfluss auf die Kinder geltend mache. Das Blatt beruft sich auf Quellen, denen zufolge die Frauen kurz vor einer Einigung stünden, um Joe von Rowes Kindern und Jacksons drittem Kind, dem siebenjährigen Prince Michael II., fernzuhalten.

Ihre Anwälte sollen am Freitag über eine entsprechende Einigung beraten haben. Eine ursprünglich für Montag angesetzte Anhörung, in der es um das Sorgerecht gehen sollte, wurde demnach verschoben. Rowe, die ihr Sorgerecht 1999 aufgegeben hatte, habe dem Bericht zufolge schon geplant, eine einstweilige Verfügung zu erwirken, die Joe den Umgang mit seinen Enkelkindern untersagt. Ihr größte Sorge sei, dass die Kinder bei ihrem Großvater das gleiche Schicksal erleiden müssten wie Michael in seiner Kindheit und Jugend.

Der 79-jährige Joe Jackson, der seit fünf Jahren von Katherine getrennt sein soll, hatte seinen Sohn geschlagen und gedrillt. Nach dessen Tod hatte er in Interviews das Talent seiner Enkelkinder hervorgehoben und gesagt, dass er Paris im Auge behalte und Prince Michael II. gut tanzen könne.

In seinem Testament hatte Michael Jackson bestimmt, dass seine Mutter Katherine sich um die Kinder kümmern solle. Der 50-jährige Superstar war am 25. Juni vermutlich an einem Herzstillstand gestorben. Die genaue Todesursache wird noch ermittelt.

Zum Tod von Michael Jackson
Sony BMG/Reuters

Musik, Bilder, Hintergründe: Alles über den King of Pop

Ebenfalls geklärt werden muss, wer die Kosten für Jacksons spektakuläre Trauerfeier übernimmt. Der Stadtrat von Los Angeles ist jedenfalls nicht amüsiert bei der Vorstellung, dass amerikanische Steuerzahler für die 1,4 Millionen Dollar aufkommen müssen, zumal die kalifornische Metropole 500 Millionen Dollar Schulden hat.

Die Steuerzahler würden "abgezogen", zitiert die Website der BBC den Stadtrat Dennis Zine. Bei der Begräbniszeremonie waren Tausende Polizisten und Sicherheitskräfte im Einsatz, mehrere Straßen waren für den Trauermarsch abgesperrt worden.

Der Stadtrat möchte Jacksons Konzertpromoter AEG Live in die Pflicht nehmen, der aber verweist darauf, er habe bereits die Feier selbst bezahlt.



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.