Profi des FC Bayern München Kingsley Coman soll Ex-Partnerin misshandelt haben

Schwerer Verdacht gegen Kingsley Coman: Der französische Fußballnationalspieler und Profi des FC Bayern München wurde vorübergehend festgenommen. Er soll seine Ex-Partnerin tätlich angegriffen haben.

Kingsley Coman (Foto von 2016)
AFP

Kingsley Coman (Foto von 2016)


Gegen Kingsley Coman laufen in Frankreich Ermittlungen wegen eines mutmaßlichen Angriffs auf seine Ex-Partnerin. Die Polizei in Chessy hat Coman laut übereinstimmenden Berichten französischer Medien am Montagvormittag wegen des Verdachts häuslicher Gewalt vernommen. Der Fußballer vom FC Bayern soll Fehler zugegeben haben und wurde danach freigelassen.

Coman soll die Frau ins Gesicht geschlagen und bedroht haben. Angeblich gab es zwei Übergriffe - einen am Samstag und einen am Montag. Die Frau soll danach die Polizei verständigt haben. Sie wurde offenbar verletzt und für acht Tage krankgeschrieben.

Hintergrund sind offenbar Streitigkeiten im Zuge der Trennung des Paares. Französischen Medien zufolge hatten sich die beiden getrennt. Coman wollte demnach persönliche Gegenstände aus der Wohnung der Frau abholen.

Coman war nach Aussage eines Staatsanwalts von seiner ehemaligen Freundin angezeigt worden. Die frühere Lebensgefährtin hatte offenbar Comans Zugangsdaten für dessen Instagram-Account gestohlen und auf diesem eine Werbung platziert. Der offizielle Instagram-Account Comans war am Dienstagabend nicht mehr zu erreichen.

Den Berichten zufolge kommt die Sache möglicherweise im September vor Gericht. Von Coman und dem FC Bayern gab es zu der Sache keine Stellungnahme.

Coman wechselte 2015 zum FC Bayern. Seit dem Jahr spielt er auch in der französischen A-Nationalmannschaft.

ulz/sid



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.