Kingsley Coman Bayern-Profi wegen häuslicher Gewalt verurteilt

Geldstrafe für Kingsley Coman: Der Profi des FC Bayern München ist von einem Gericht in Frankreich wegen häuslicher Gewalt verurteilt worden. Er hatte die Schuld eingeräumt.
Kingsley Coman

Kingsley Coman

Foto: Alex Grimm/ Bongarts/Getty Images

Der Bayern-Profi Kingsley Coman ist wegen häuslicher Gewalt zu einer Geldstrafe von 5000 Euro verurteilt worden. Das bestätigte die Staatsanwaltschaft der ostfranzösischen Stadt Meaux. Der 21-jährige Fußballer des FC Bayern München hatte eingeräumt, im Juni im Streit seine Ex-Freundin angegriffen und bedroht zu haben.

Bei dem Gerichtstermin in Meaux waren nach Angaben der Tageszeitung "Le Parisien" sowohl Coman als auch seine Ex-Freundin, das Model Sephora Goignan, anwesend. Ein Richter bestätigte die von der Staatsanwaltschaft vorgeschlagene Geldstrafe von 5000 Euro. Der Fußballstar hatte auf schuldig plädiert und war damit einem richtigen Prozess entgangen.

Comans Ex-Freundin wurde bei dem Angriff offenbar verletzt und für acht Tage krankgeschrieben. Hintergrund waren offenbar Streitigkeiten im Zuge der Trennung des Paares. Coman wollte demnach persönliche Gegenstände aus der Wohnung der Frau abholen.

ehh/AFP
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.