Klamme Herzogin Prinz Andrews Reaktion zu "Fergies" Deals

Sie schämt sich, er schweigt: Sarah Ferguson hatte einem als Geschäftsmann getarnten Journalisten den Kontakt zu ihrem Ex-Mann Prinz Andrew angeboten - für viel Geld. Bei einem Firmenbesuch verhielt sich der Prinz seiner Ex-Frau gegenüber nun (vorerst) loyal.

Prinz Andrew bei einem Firmenbesuch in Cambridge
AP

Prinz Andrew bei einem Firmenbesuch in Cambridge


London - Bei dem Firmenbesuch in Cambridge ignorierte Prinz Andrew Fragen von Reportern bezüglich der dubiosen Deals seiner Ex-Frau Sarah Ferguson. Eisern schwieg Andrew, der dort in seiner Rolle als britischer Sonderbotschafter für internationalen Handel und Investitionen erstmals öffentlich auftrat, nachdem die Herzogin von York, gestanden hatte, von einem getarnten Reporter 500.000 Pfund (575.000 Euro), für die Vermittlung von Kontakten zu Andrew verlangt zu haben. Das Königshaus hatte zuvor erklärt, der von "Fergie" geschiedene Mann habe von ihren Deals - anders als sie behauptet - nichts gewusst.

Die Ex-Schwiegertochter der Queen war gefilmt worden, wie sie von dem Reporter des Boulevardblatts "News of the World" 40.000 US-Dollar (31.800 Euro) als Anzahlung für die bevorstehende Vermittlung eines Gesprächs entgegennimmt. Laut unbestätigten Angaben der Zeitung soll sie dies bereits zweimal zuvor getan haben. "Fergie" rief den Reporter auch auf, für ihre Kinderstiftung zu spenden. Für deren Arbeit wurde sie am Montag in Los Angeles ausgezeichnet. "Ich hasse Erwachsene und liebe Kinder", sagte sie bei der Preisverleihung.

Ferguson bezeichnete die Deals als Verzweiflungstat. Wegen hoher Schulden sei sie unter Druck. Auch der Umgang der Presse mit ihrem Körpergewicht und gewisse Spitznamen hätten ihr zu schaffen gemacht, sagte sie im Interview mit dem Magazin "Reader's Digest", das am Donnerstag erscheint. "Ich ging in die Kirche und sagte dem Priester, ich denke nicht, ich kann das länger ertragen."

Der Herzog und die Herzogin von York sind seit 1996 geschieden, leben aber weiterhin in der gemeinsamen Residenz. "Wir sind das glücklichste geschiedene Paar der Welt", sagt sie immer wieder.

jjc/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.