Klatsch und Knatsch Von Herz und Nieren

Sarah Hyland dankt ihrem Bruder, Chrissy Teigen postet ihre E-Mail-Adresse und Brad Pitt telefoniert ins All. Die Promimeldungen der Woche.


Das Dankeschön der Woche...

…... richtete Sarah Hyland an ihren Bruder Ian Donovan Hyland. "Vor zwei Jahren hat mein wunderbarer kleiner Bruder das Geschenk des Lebens gemacht", schrieb Hyland auf Instagram. 2017 spendete er ihr eine Niere.

Die 28-jährige Hyland leidet seit ihrer Geburt an einer Nierendysplasie, einer Fehlentwicklung des Organs. Im Jahr 2012 spendete ihr Vater ihr bereits eine Niere - doch Hylands Körper stieß das Organ ab.

Die Rettung kam dann durch Bruder Ian. Der zeigte sich gerührt: "Happy Kidneyversary an meine unglaubliche große Schwester! Ich bin so froh, dass du deine Träume lebst und so ein großartiges Jahr und Leben vor dir hast."

Die Patchwork-Familie der Woche...

…... bilden Antonio Banderas und Ex-Frau Melanie Griffith. 2014 trennte sich das Ehepaar, "liebevoll und freundschaftlich", wie sie damals mitteilen ließen. Im Interview mit dem Magazin "Vulture" sagte Banderas nun, dass sich daran nicht viel geändert habe.

"Ich bin nicht mehr mit Melanie verheiratet, aber sie ist meine Familie", sagte er. Zu dieser zählte er nicht nur ihre gemeinsame Tochter Stella Johnson, sondern auch Griffith' ältere Kinder Dakota Johnson und Alexander Bauer.

Banderas und Griffith waren von 1996 an verheiratet. Heute verbindet sie Freundschaft statt Liebe: "Sie ist wahrscheinlich einer meiner besten Freunde", sagte Banderas, "wenn nicht sogar die beste Freundin, die ich habe."

Das Baby der Woche...

… erwarten Alec und Hilaria Baldwin. Noch im April hatte die Frau des Schauspielers von einer Fehlgeburt berichtet. Nun freut sich das Paar auf Nachwuchs. "Es ist noch sehr früh, aber wir wissen, dass da eine kleine Person in mir ist", schrieb die Yoga-Lehrerin auf Instagram und stellte ein Video dazu, das offenbar den Herzschlag des ungeboren Kindes zeigte.

Baldwin teilte mit, dass sie die Schwangerschaft nicht verstecken wolle. Ihr Mann und sie seien sehr aufgeregt. Sie bat aber Paparazzi darum, Rücksicht auf sie zu nehmen und sie nicht mit ihren Kameras zu verfolgen.

Das Missgeschick der Woche...

…... passierte Chrissy Teigen. "Verdammt, ich habe meine E-Mail-Adresse gepostet", schrieb das Model bei Twitter und nahm damit anscheinend Bezug auf einen mittlerweile gelöschten Tweet. Wenig später ließen Anrufe von Fans nicht lange auf sich warten. "Oh mein Gott, die Leute facetimen mich," schrieb die 33-Jährige.

Bei mindestens einem Fan machte Teigen - wie ein Video zeigt - den Spaß mit und ging ans Telefon. Kurz darauf schienen ihr die ständigen Anrufe aber doch zu viel zu werden. sie schrieb: "Bitte hört auf, ich habe eine Familie."

Das Ferngespräch der Woche...

...… führte Brad Pitt. Er telefonierte mit einem US-amerikanischen Astronauten, der sich gerade auf der ISS befindet. Das Gespräch ist Teil der Werbetour für seinen neuen Film "Ad Astra - Zu den Sternen", in dem Pitt einen Nasa-Ingenieur spielt.

"Jetzt, da ich Sie aus der Weltraumstation in der Leitung habe - lassen Sie uns über mich sprechen", sagte Pitt grinsend - und stellte dann doch einige Fragen über das Leben im Weltall. "Wie schaffst du es die ganze Zeit auf einer Stelle zu bleiben?" und "Wie fühlt sich ein Weltraumspaziergang an?". Bei der letzten Frage lenkte Pitt das Thema aber dann doch auf sich: "Wer war glaubwürdiger - Clooney oder Pitt?", fragte er. Astronaut Nick Hague zeigte mit dem Finger auf die Kamera: "Sie natürlich!"

Das Bekenntnis der Woche...

...… lieferte Hailey Bieber. In einem Interview mit der australischen Vogue gab sie zu, dass sie früher Komplexe wegen ihrer Größe gehabt habe. Sie sei mit Kendall Jenner und den Schwestern Bella und Gigi Hadid befreundet - alle Laufstegmodels. Bieber sei mit ihren 1,72 Metern allerdings recht klein für ein Model. "Ich habe mich meinen Freundinnen unterlegen gefühlt", sagte sie.

Dabei hat das 22-jährige Model dazu eigentlich keinen Grund. Sie posierte schon für Guess, Tommy Hilfiger oder Ralph Lauren. Auf Instagram folgen ihr mehr als 21 Millionen Menschen. Inzwischen wisse sie: "Auf Fotos sehe ich nicht klein aus. "

muk/sen



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.