Kleiderwahl Claudia Cannes auch hässlich

Wenn die Filmstars in Cannes über den roten Teppich stolzieren, werden die Filme zur Nebensache. Wer trägt was, das ist die entscheidende Frage. Überraschenderweise vergreifen sich manche Damen. Allen voran Claudia Schiffer.

Getty Images

Hamburg - Dass der Österreicher Karl Markovics für sein Regiedebüt "Atmen" bei den Filmfestspielen Cannes mit dem "Europa Cinemas Label" als bester europäischer Spielfilm ausgezeichnet wurde - das interessiert die Kenner der Szene. Doch viele, die in diesen Tagen an der Côte d'Azur weilen, sind aus anderen Gründen da.

Boris Becker beispielsweise flog für einen Abend nach Frankreich und nutzte die Gelegenheit, via Twitter mit einem der angesehensten Restaurants abzurechnen. Doch selbst für diesen Kurztrip waren er und Gattin Lilly von Kopf bis Fuß durchgestyled.

Wer hier mitfeiern, sehen und gesehen werden will, der braucht einen Erste-Klasse-Flug, Luxushotel, Limousinenservice, einen Haar-Make-up-Stylist und die passende Designerrobe. Eine Garantie für guten Geschmack bedeutet das allerdings nicht.

Claudia Schiffer schwebte zum Beispiel in einem schwarzen Spitzenkleid von Dolce & Gabbana über den roten Teppich, das an eine eingefärbte Gardine oder umfunktionierte Nachtwäsche aus den Achtzigern erinnerte. Hunderte Paparazzi dokumentierten den Auftritt der mageren 40-Jährigen dennoch. Ebenso wie den anderer Damen, die sich bei der Wahl ihrer Garderobe vertan hatten.

jjc



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.