Klum und Kaulitz riskieren Bußgeld Grottenschlechte Manieren

Mit einem Sprung in die berühmte Blaue Grotte wollte Heidi Klum mutmaßlich ihren Capri-Hochzeitstraum krönen. Sie hatte allerdings nicht mit der italienischen Polizei gerechnet.
Blaue Grotte auf Capri

Blaue Grotte auf Capri

Foto: ZUMA Press/ imago images

Heidi Klums Hochzeit und ihre Folgen beschäftigen die Öffentlichkeit schon eine ganze Weile. Jetzt soll sich das Model Ärger mit den italienischen Behörden eingehandelt haben.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Instagram, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Wie italienische Medien berichten, soll sich Klum mit ihrem Gatten Tom Kaulitz und etwa 20 Hochzeitsgästen am späten Montagnachmittag per Boot in die berühmte Blaue Grotte bei Capri begeben haben. Sie soll es aber nicht dabei belassen haben, sich die legendäre Höhle anzuschauen, sondern gleich ein erfrischendes Bad darin genommen haben.

Das ist allerdings seit geraumer Zeit verboten. Schon in den Siebzigerjahren waren die Behörden in Capri dazu übergegangen, Tausenden Touristen, die jedes Jahr dort auflaufen, den Sprung ins Wasser zu untersagen. Es drohen eine Anzeige und Bußgelder.

Wie der "Corriere della sera" berichtet, wurden die Carabinieri der Gemeinde Anacapri auf die Gruppe um Klum und Kaulitz aufmerksam und nahmen ein Protokoll auf. Jetzt drohe den Frischvermählten ein Bußgeld von 6000 Euro, heißt es.

Italienischer Polizist am Eingang zur "Grotta Azzurra" auf Capri (Archivbild)

Italienischer Polizist am Eingang zur "Grotta Azzurra" auf Capri (Archivbild)

Foto: A1809 epa ansa Abbate/ dpa

Das wären mutmaßlich Peanuts für die umtriebige Unternehmerin, die allein für die Ausrichtung ihrer Hochzeit auf der Luxusjacht "Christina O." mehr als eine Million Euro auf den Tisch gelegt haben soll. Ihr Vertrag mit ProSieben für die Castingshow "Germany's Next Topmodel" läuft noch bis 2025.

Schon vor fast genau einem Jahr war Klum unerlaubterweise ins Wasser der Grotte gestiegen und hatte sogar Videos davon gepostet. Kommentatoren in den sozialen Netzwerken unterstellten ihr schon damals eine gewisse Ignoranz und witterten einen Prominentenbonus vonseiten der Behörden.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Instagram, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Klum und Kaulitz sind seit etwa eineinhalb Jahren zusammen. Sie hatten sich Anfang 2018 auf einer Geburtstagsfeier des Designers Michael Michalsky kennengelernt.

Für Kaulitz ist es die zweite Ehe, für Klum die dritte. Von 1997 bis 2003 war sie mit dem Starfriseur Ric Pipino verheiratet, ab 2005 mit dem Popsänger Seal, von dem sie sich 2012 trennte. Mit Seal hat sie drei Kinder: die Söhne Henry und Johan sowie Tochter Lou. Aus einer Beziehung mit dem italienischen Formel-1-Manager Flavio Briatore ging Klums Tochter Leni hervor, die 2004 geboren wurde.

Fotostrecke

Tom Kaulitz und Heidi Klum: "We did it!"

Foto: Sanjin Strukic/ PIXSELL/ DPA
ala
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.