Tod von Elizabeth II. Trauer um die Queen – Palast bekommt mehr als 50.000 Kondolenzschreiben

Stapelweise Beileidsbekundungen: Zahlreiche Menschen haben nach dem Tod der Queen an den Buckingham-Palast geschrieben. Sie dürfen offenbar mit einer Antwort rechnen – wenn auch nicht vom König persönlich.

Die Nachricht vom Tod der Queen löste bei vielen Menschen Betroffenheit aus – auch wenn die meisten von ihnen Elizabeth II. nicht persönlich gekannt hatten. Diese Betroffenheit schlägt sich auch in der Menge der Trauerbekundungen nieder, die beim britischen Königshaus eingehen: Der Buckingham-Palast hat nach eigenen Angaben mehr als 50.000 Kondolenzschreiben erhalten. Allein am Tag nach dem Staatsbegräbnis gingen demnach 6500 Schreiben ein.

Schon vor dem Tod der Queen erreichten den Angaben zufolge pro Woche etwa 1000 Schreiben mit Fragen oder guten Wünschen den Palast. Jeder Brief und jede Karte werde von dem kleinen Korrespondenz-Team aufmerksam gelesen und beantwortet, hieß es in einer Mitteilung weiter.

Bilder zeigen große Stapel Post – einige sind beispielsweise persönlich an den Sohn der Queen, König Charles III., adressiert, bei anderen ist Kinderschrift erkennbar.

Elizabeth II. war am 8. September im Alter von 96 Jahren auf ihrem Landsitz Balmoral in Schottland gestorben. Sie wurde am 19. September mit einem Staatsbegräbnis von historischem Ausmaß auf dem Gelände von Schloss Windsor beigesetzt worden.

bbr/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.