Körperkult Til Schweiger trainiert vor Nacktszenen

Nackt im Film - das ist auch für Til Schweiger immer noch was Besonderes. Der Schauspieler überprüft laut Eigenaussage vor jeder Szene, bei der er die Kleider ablegen muss, seinen Körper. Wenn der ihm nicht kernig genug erscheint, wird hart trainiert.

Getty Images

Hamburg - Von nichts kommt nichts - das gilt auch für den Körper von Til Schweiger. Der Schauspieler hat jetzt zugegeben, dass er sich für Nacktszenen in seinen Filmen gezielt in Form bringt. "Ich ernähre mich in solchen Fällen sehr bewusst und treibe viel Sport, damit ich so aussehe, wie es sein sollte", sagte er in einem Interview der Zeitschrift "Gala".

Zwei bis drei Monate brauche es, "um richtig kernig zu werden". Die Hauptsache sei Ernährung, fügte der Schauspieler hinzu. "Viel Eiweiß, keine Kohlenhydrate, kein Alkohol, kein Zucker. Dann schmelzen die Kilos wie von selbst."

Die wohl berühmteste Szene, an die sich Kinogänger bei diesen Worten erinnern dürften, ist ein Moment aus dem Sönke-Wortmann-Klassiker "Der bewegte Mann", als Schweiger nackt auf einem Hocker posiert. Aber auch für seine letzten beiden Kassenerfolge "Keinohrhasen" und "Zweiohrküken" dürfte er sich in der oben beschriebenen Art und Weise fit gemacht haben.

Damit nicht genug der intimen Geständnisse: Auch in Sachen Brusthaar gibt sich der 46-jährige Schauspieler in dem "Gala"-Interview betont offenherzig. Demnach bevorzugt es der Schauspieler privat eher glatt als rau. Mittel der Wahl ist ein Rasierer. Waxing habe er einmal ausprobiert, sagte Schweiger. "Aber sofort abgebrochen. Das ist mir zu schmerzhaft."

kng/dapd



© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.