Kourtney Kardashian "Sie haben meinen Körper manipuliert"

Als eines der idiotischsten Sujets der Klatschberichterstattung darf die Gewichtsüberwachung bei prominenten Müttern gelten. Das TV-Sternchen Kourtney Kardashian beschuldigt nun ein Magazin, ein Foto retuschiert zu haben, um ihren Babybauch verschwinden zu lassen.


Fotostrecke

10  Bilder
Der Kardashian-Clan: Ewige Sternchen
Hamburg - Mehr Schizophrenie ist nirgends: Nicht wenige Klatschmagazine versuchen sich ihrer vornehmlich weiblichen Leserschaft anzudienen, indem sie gegen "den Diätenwahn" wettern - nur um eine Ausgabe später prominente Frauen zu loben, die sich "nur wenige Wochen" nach der Geburt eines Kindes zu kamerakompatibler Schlankheit zurückgehungert haben.

So auch im Fall des amerikanischen TV-Sternchens Kourtney Kardashian. Die frisch gebackene Mutter prangt, ihr Baby im Arm, auf dem Titelbild des US-Blattes "OK!", die Titelzeile lautet: "Mein Diätgeheimnis - verlieren Sie zehn Pfund in zehn Tagen."

Kardashian protestiert nun gegen die Darstellung - das Originalfoto, das nur wenige Tage nach der Geburt ihres Sohnes Mason aufgenommen worden sein soll, sei retuschiert worden. Das behauptet Kardashian nun gegenüber dem Magazin "Women's Wear Daily".

"Sie haben meinen Körper mittels Photoshop manipuliert und so verändert, dass es aussieht, als hätte ich das Gewicht schon wieder verloren, das ich während der Schwangerschaft zunahm", sagte Kardashian. "Habe ich aber nicht."

Per Twitter teilte Kardashian zudem mit, sie habe, anders als von "OK!" ausgewiesen, keine Exklusivvereinbarung mit dem Blatt. "Übrigens habe ich während der Schwangerschaft auch nicht 26 Pfund zugenommen, sondern 40. Danke trotzdem."

Eine Stellungnahme des Magazins gibt es zu den Vorwürfen bislang nicht.

pad

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.