Krankenhaus-Aufenthalt Stephen Hawking "schwer erkrankt"

Stephen Hawking liegt im Krankenhaus: Der 67-jährige Wissenschaftler wurde mit einer Ambulanz eingeliefert und nun untersucht. Seinem Sprecher zufolge sei Hawking "schwer erkrankt".


London - Der britische Mathematiker und Astrophysiker Stephen Hawking ist in ein Krankenhaus von Cambridge eingeliefert worden. Der 67-Jährige leide bereits seit einigen Wochen an einer Brustentzündung, sagte Universitätssprecher Gregory Hayman. Hawking sei "schwer erkrankt, er musste mit einer Ambulanz ins Krankenhaus gebracht werden. Dort werde er derzeit untersucht. Hawking habe sich schon seit mehreren Wochen "schlecht gefühlt", sagte der Sprecher.

Hawking leidet seit langem an der Muskelschwäche ALSund ist an den Rollstuhl gebunden. Hawking ist seit Jahren nahezu gelähmt und kann seit einem Luftröhrenschnitt 1985 nur noch mit einem Sprachcomputer kommunizieren. Trotz seiner Erkrankung machte er eine außergewöhnliche wissenschaftliche Karriere. Er wurde berühmt mit Arbeiten über Schwarze Löcher. Im vergangenen Jahr kündigte er seinen Rücktritt vom Lucasischen Lehrstuhl für Mathematik an der Universität Cambridge an, dem Lehrstuhl, den einst auch Isaac Newton innehatte.

Die Krankheit wurde bereits 1963 während seines Studiums diagnostiziert. Er kann sich nur mit Hilfe eines Sprachcomputers verständigen. Der Astrophysiker hat zahlreiche preisgekrönte Arbeiten zur Weltraumforschung veröffentlicht. Sein Buch "Eine kurze Geschichte der Zeit" wurde in vielen Sprachen zum Bestseller. Hawking unterrichtet an der Universität Cambridge Mathematik.

Sein Vorhaben, ein neues Weltmodell zu erschaffen, gilt hingegen als gescheitert. Zwar gelang es Hawking, das Modell eines Universums auszutüfteln, "das vollkommen in sich geschlossen und ohne Anfang und Ende ist". Jüngste Beobachtungen der Astronomen passen jedoch kaum zu Hawkings Theorie.

Seine große Bekanntheit verdankt Hawking seinen populärwissenschaftlichen Büchern, die zu Bestsellern wurden. Dazu gehören "Das Universum in der Nussschale" (2002), "Eine kurze Geschichte des Universums" (2003) und das rund zehn Millionen Mal gedruckte Werk "Eine kurze Geschichte der Zeit" (1988).

jjc/AFP

© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.